Friday 18. October 2019

Aktuelle Wochen-Information

 

Herzlich willkommen in unserer Pfarrgemeinde!

Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!

IBAN: AT04 3200 0000 0350 2002

'Maria Pocs' / Gottesmutter mit Jesuskind. Gnadenbild im Stephansdom - Ikone der Hodegetria.      
Wien, 01.6.2003    
© Franz Josef Rupprecht; A-7123 Mšnchhof; Bank: Raiffeisenbank Mšnchhof (BLZ: 33054), Konto.-Nr.: 17.608
„In den schweren Augenblicken seines Lebens findet der Christ Zuflucht unter dem Schutzmantel der Muttergottes.“
Papst Franziskus

Beichte: Heimkehr zu Gott

Was gibt es Befreienderes als die Zusage: „Deine Sünde sind dir von Gott vergeben!“? Wer die lebensspendende Barmherzigkeit Gottes in der Beichte erfahren hat, kann erleichtert aufatmen und sein Leben neu beginnen.

Versöhnung schenkt Leben.

Eine Beichte ist wie eine versöhnende Umarmung Gottes. Durch dieses Sakrament wird für jeden Menschen erlebbar, wie befreiend die Barmherzigkeit Gottes ist.

 

Wer ehrlich auf sein Leben blickt, wird feststellen, dass es darin nicht nur Schönes, sondern auch Belastendes gibt. Vor allem jene Bereiche, die ungelöst oder verfahren sind, blockieren uns und machen uns im wahrsten Sinn des Wortes „das Leben schwer“.

 

Konkrete Erfahrung der Barmherzigkeit

 

Die Bibel stellt uns einen Gott vor Augen, der nicht darauf wartet, dass wir selbst unser Leben in Ordnung bringen, sondern nur sehnsüchtig darauf hofft, dass wir uns ihm öffnen – dann kann er heilen, vergeben, befreien, zu einem neuen Anfang führen.

 

Der Schritt ins neue Leben

 

Ein persönliches Beichtgespräch, in dem die verzeihende Liebe Gottes persönlich erfahrbar wird, kann der erste Schritt in ein neues Leben sein. Nicht, dass Gott uns ohne Beichte nicht verzeihen würde – aber es tut ganz einfach gut, es sich so deutlich und verbindlich zusagen und versprechen zu lassen!

 

Praktische Hinweise:

 

Ich möchte beichten, wohin soll ich mich wenden?

Unser Pfarrer Pater Thaddäus Schatkovsky nimmt sich gerne Zeit für Sie!

  • Entweder Sie kommen spontan in unsere Kirche – im Normalfall haben Sie immer eine halbe Stunde vor Beginn der Sonntagsmesse Gelegenheit zur Beichte.
  • Oder Sie vereinbaren einen Termin für ein Beichtgespräch über unsere Pfarrkanzlei:

Heiligenstädter Straße 101, 1190 Wien

Kanzleistunden:   Di, Mi, Fr  9.00 - 12.00 Uhr; Sa 10.00 - 12.00 Uhr

Telefon: +43 (1) 368 33 35

E-Mail: pfarreuh@oblaten.at

Wo kann ich spontan beichten gehen?

Schauen Sie einfach im Stephansdom im 1. Bezirk vorbei. Die Beichtzeiten im Stephansdom sind

  • wochentags von 7.00 bis 22.00 Uhr
  • am Wochenende und an Feiertagen von 7.00 bis 13.00 und von 17.00 bis 22.00 Uhr

Wie kann ich in Notfällen schnell und einfach mit einem Priester sprechen?

Über die Telefonseelsorge können Sie Tag und Nacht einen Priester erreichen! Der Priesternotruf ist rund um die Uhr über die Telefonnummer 142 (ohne Vorwahl) erreichbar.

 

Mehr über das Sakrament der Beichte lesen Sie hier.

 

Auch dieser kurze Film veranschaulicht eindrucksvoll die befreiende Wirkung des Beicht-Sakraments:

 

 

 

Gottesdienste
Chronik
Ein buntes "Dankeschön" an den lieben Gott
Chronik
Grüße aus der Ferne!
Chronik
Kardinal Schönborn auf Besuch in Unterheiligenstadt
Chronik
Mitreißende Rhythmen am Sonntagmorgen
Chronik
Bye, bye, Pater Sagai!
Aktuelle Termine
Fri., 18. October 2019 19:30
Jugend-Open-House
Tue., 22. October 2019 14:00
Tanzen ab der Lebensmitte
Namenstage Hl. Lukas, Hl. Gwen, Hl. Asclepiades, Hl. Mono
Pfarre Unterheiligenstadt
Heiligenstädter Straße 101
1190 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil