Thursday 11. August 2022
Evangelium von heute Mt 18,21-35.19,1 In jener Zeit trat Petrus zu Jesus und fragte: Herr, wie...

Die anderen Teilgemeinden unserer Pfarre:

 

Gemeinde Donaucity

Gemeinde Kaisermühlen

 

Gemeinde Bruckhaufen

Taufe

 

 


„Noch ehe ich dich im Mutterleib formte, habe ich dich ausersehen." (Prophet Jeremia 1,5)

Sie möchten Ihr Kind in der Pfarre Kaisermühlen zur Taufe anmelden?
Wir beglückwünschen Sie zur Geburt Ihres Kindes. Möge die Freude über Ihren
„kostbarsten Schatz“ alles überstrahlen. Gottes Segen sei mit Ihnen allen.

Bedeutung der Taufe


Jeder einzelne Mensch hat für Gott eine ganz besondere Bedeutung.
Wir liegen ihm am Herzen! Durch die Taufe wird diese Beziehung besonders gefeiert.
Sie setzt ein unauslöschliches Zeichen in uns. 


Jeder Mensch, und ganz besonders jedes Kind, ist von Gott gewollt und von Gott geliebt; sosehr geliebt, dass Gott uns ein Leben für immer in Gemeinschaft mit IHM zusagt. Diese Zusage wird bei der Taufe gefeiert, und Sie als Eltern sagen bei der Tauffeier JA dazu. Damit bezeugen Sie zugleich auch Ihren Wunsch, dass Ihr Kind immer in Gott geborgen sein möge. Ebenso tun dies der Pate/die Patin.

 

 

Taufanmeldung in unserer Pfarrkanzlei:
Zur Anmeldung benötigen wir:

 

Geburtsurkunde des Kindes 
Meldezettel des Kindes 
Taufscheine der Eltern /und Paten/der Patin
Trauungsschein bzw. Heiratsurkunde der Eltern

 

Bei Erwachsenen zusätzlich:

Nachweis über den Familienstand

Wenn der Taufbewerber staatlich nicht ledig ist, ist sein kirchlicher Stand zu klären.

 


Tauftermin:
Dieser wird in Absprache mit dem Pfarrer bzw. dem Diakon gemeinsam festgelegt, wobei nach Möglichkeit Ihr Wunschtermin berücksichtigt wird.

 

 

Taufgespräch:
Nach der Anmeldung in der Pfarrkanzlei vereinbaren wir mit Ihnen und dem Paten/der Patin einen Gesprächstermin über Inhalt und Gestaltung der sakramentalen Feier. 

 

 

Symbole der Tauffeier

Wasser ist die Grundlage des Lebens, es stärkt und reinigt uns. Es kann aber auch unser Leben bedrohen. Wenn der Täufling mit dem Taufwasser übergossen wird, verweist das auf die urkirchliche Praxis der gänzlichen Untertauchens. Hier wird das Wesen der Taufe symbolisiert: In der Taufe "ertrinkt" alles Schlechte an uns, wir werden neu, ganz mit Jesus Christus verbunden, geboren.


Chrisamsalbung:

In der Zeit des Alten Testaments wurden Könige als Zeichen ihrer Erwählung gesalbt. Wenn der Täufling mit Chrisam gesalbt wird, ist das ein Zeichen für seine Erwählung durch Christus. (Chrisam ist eine Mischung aus Olivenöl und Balsam und wird am Gründonnerstag vom Bischof geweiht.


Taufkerze:

Schon in der Antike verehrte man Licht und Sonne als lebensspendende Kraft. Für uns Christen ist Licht das Symbol für Christus, der sagt: "Ich bin das Licht der Welt." (Mt 5,14) 


Taufkleid:

Durch die Taufe gehören wir zu Christus, wir haben "Christus [als Gewand] angelegt " (Gal 3,27).


Effata-Ritus:

(Effata von aramäisch hephatach, „Öffne dich!“) dies ist ein Ausspruch Jesu im Markusevangelium (7,31ff). Bei der Taufe berührt der Priester/Diakon Ohren und Mund des Täuflings und ruft dem Kind zu: „Effata!“. So macht er deutlich, dass der Täufling mit den Ohren das Wort Gottes vernehmen und mit dem Mund den Glauben bekennen soll.

Heute ist diesem Haus das Heil geschenkt worden. Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.
Lk 19 9-10

ACHTUNG!!

Anfragen bezüglich der Einsichtnahme

in die Altmatriken sind ausschließlich

an das Diözesanarchiv zu richten:
E-Mail: daw@edw.or.at
Soweit möglich, ist dazu auch die Rechercheplattform

 Matricula online 

zu verwenden.

Pfarre Hl. Maria Magdalena an der Alten Donau
Pfarre Hl. Maria Magdalena an der Alten Donau
Schüttaupl. 17
1220 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile