Thursday 9. April 2020

Prävention geht alle an!

 

Neben dem Aneignen von Wissen zum Thema Gewalt und Missbrauch gilt es eine Kultur des Hinsehens und der Zivilcourage zu entwickeln!

Die Wahrheit wird euch frei machen

 

Rahmenordnung der katholischen Kirche

zum Thema Gewalt und sexueller Missbrauch

Stabsstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention, Kinder- und Jugendschutz
Stephansplatz 6/5/515
1010 Wien

I N F O R M A T I O N

Aufgrund der aktuellen Lage sind die geplanten Präventionsveranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt.
Telefonisch sind wir von Di-Do (08:00-13:00 Uhr) unter 01-51552-3743 für Sie erreichbar.

 

Für alle pastoralen Anliegen wurde eine Hotline für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen eingerichtet >>> 0676 610 52 52

 

–Weitere Maßnahmen der Kirche die Coronapandemie betreffend–

 

--Maßnahmen und Infos der Bundesregierung--

 

Hilfe und Unterstützung 

Betroffene in Wien können sich für eine rasche Soforthilfe, aber auch für allgemeine Informationen kostenlos und rund um die Uhr an den Frauennotruf wenden.

Die Frauenhäuser bieten Frauen und ihren Kindern neben anonymen und kostenlosen Beratungsgesprächen direkten Schutz und Sicherheit durch eine vorübergehende Wohnmöglichkeit. Der Notruf ist Tag und Nacht erreichbar.

Die Frauenhelpline ist die zentrale Informationsstelle der Österreichischen Frauenhäuser in den Bundesländern und bietet 24-Stunden kostenlose Tipps und Antworten. Die Beratung wird in unterschiedlichen Sprachen angeboten.

  • Männernotruf:   0800 246 247                                                                                   

24-Stunden Beratung für Männer in aussichtslosen Situationen.

Die Notrufnummer 147 Rat auf Draht ist Anlaufstelle bei Problemen, Fragen und in Krisensituationen für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen

Bei akuter Gewalt muss die Polizei verständigt werden. SMS an: 0800 133 133 (auch Notruf für Gehörlose)

 

Willkommen auf der Homepage der Stabsstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention, Kinder- und Jugendschutz der Erzdiözese Wien

                                             

   Die Stabsstelle leistet Präventionsarbeit durch

  • Sensibilisierung für die Themen: Nähe und Distanz, verantwortungsvoller Umgang mit Macht, Gewalt und sexueller Missbrauch
  • Professionalisierung der mit jungen Menschen und/oder mit in seelischer Not befindlichen Menschen arbeitenden MitarbeiterInnen
  • Information und Beratung aller MitarbeiterInnen

 

    Präventionsarbeit beinhaltet

  • Wahrnehmen der eigenen Gefühle und ihnen trauen
  • Hinschauen auf Situationen, die ein komisches Gefühl auslösen und sie besprechen
  • Möglichkeit eines Missbrauchs in Betracht ziehen
  • Vermittlung von Wissenswertem im Bereich Verhinderung von (sexueller) Gewalt
  • Informationen, wer mir helfen kann
  • Eigene Klischees und Vorurteile hinterfragen
  • Professionalisierung in der Arbeit

 

 

Stabsstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention, Kinder- und Jugendschutz
Stabsstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention, Kinder- und Jugendschutz
Stephansplatz 6/5/515
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil