Wednesday 17. July 2019

Pastoralkonzept

 

Einfach in der Erstellung und wirksam in der Umsetzung. Mit erweiterten Bausteinen und konkreten Beispielen aus der Praxis.

Steuerungsgruppe

Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn hat die Leitung des Diözesanen Entwicklungsprozesses APG2.1 dem Generalvikar Nikolaus Krasa übertragen und die Lenkung des Gesamtprozesses einer Steuerungsgruppe anvertraut. Diese verantwortet die grundsätzliche Ausrichtung des Prozesses und achtet darauf, dass der Gesamtprozess in der Spur bleibt, die sich in den Diözesanversammlungen gezeigt hat und über wichtige Stationen des Weges immer deutlicher wird. In dieser Steuerungsgruppe sind alle Mitglieder des Bischofsrats vertreten sowie die Mitglieder des Teams der Stabstelle APG.
 
Zur operativen Abwicklung des Prozesses wurde ein Leitungsteam formiert, in dem gemeinsam mit dem Generalvikar Nikolaus Krasa die Leiterin der Stabstelle APG, Andrea Geiger, und die Leiterin des Pastoralamts, Veronika Prüller-Jagenteufel, die Fäden zusammenhalten, den Prozess vorantreiben und die Teilbereiche vertreten: Andrea Geiger den Aspekt "Jüngerschaft", Markus Beranek den Aspekt "Strukturen" und Nikolaus Krasa "Ressourcen" und "Verwaltungsreform".
 
Bischofsrat

  • Kardinal Dr. Christoph Schönborn OP, Erzbischof
  • KR P. Petrus HÜBNER OCist, Bischofsvikar für das Vikariat Süd
  • Liz. Dr. Nikolaus Krasa, Generalvikar
  • Msgr. Dr. Walter Mick, Ordinariatskanzler (nicht im Bild)
  • Dr. Markus Beranek, Pastoralamtsleiter (nicht im Bild)
  • Weihbischof Mag. Dr. Franz Scharl, Bischofsvikar für die Kategoriale Seelsorge und anderssprachigen Gemeinden
  • P. Mag. Dariusz Schutzki CR, Bischofsvikar für das Vikariat Wien-Stadt
  • Weihbischof Dipl.-Ing. Stephan Turnovszky, Bischofsvikar für das Vikariat Nord
  • P. MMag. Gerwin Komma, Bischofsvikar für die Orden
     

APG-Team

  • Andrea Geiger, Mag. Otto Neubauer, Dipl.Theol. Otmar Spanner, Mag. Michael Scharf (nicht im Bild)
     

Entscheidungen
Rechtlich bindende Entscheidungen, die im Prozess zu treffen sind, fällt das jeweils zuständige Organ der Diözese, in den meisten Fällen der Erzbischof selbst nach Beratung mit dem Bischofsrat und/oder dem Priesterrat oder auch dem Pastoralrat, der Liturgischen Kommission etc.
 
Alle Gremien der Vikariate und der Diözese sowie die zentralen Dienststellen und die verschiedenen Berufsgruppen im diözesanen Dienst sind mit den Themen des Prozesses befasst und aufgerufen, in ihrem Bereich mit Verantwortung für das Gelingen des Diözesanen Entwicklungsprozesses APG2.1 zu übernehmen.

Standortbestimmung 2019

Im Herbst 2018 startet eine Standortbestimmung im Diözesanen Enticklungsprozess mit Blick auf Jüngerschaft und Mission und die Entwicklung der Strukturen.

Termine
Fri., 13. September 2019 15:00
Alphakurs-Trainingstag
Fri., 22. November 2019 15:30
Leadership - von Paulus lernen ... von Teams...
Diözesaner Entwicklungsprozess APG2.1
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil