Sunday 3. March 2024

So erreichen Sie uns:

 

PFARRE AM SCHÜTTEL

Böcklinstraße 31

1020 Wien

Pfarrkanzlei geöffnet:

Dienstag von 15 bis 18 Uhr,

Donnerstag 9 bis 12

und 15 bis 17 Uhr

+43 (1) 728 18 38

E pfarre.am-schuettel@
katholischekirche.at

 

Taufe

Die Taufe ist das Sakrament der Aufnahme in die christliche Gemeinschaft, in die Kirche. Im Vertrauen darauf, geliebte Kinder Gottes zu sein, beginnt für Getaufte der Weg mit der kirchlichen Gemeinschaft in der Nachfolge Jesu. Die Taufe steht Menschen jeden Alters offen.

Erstkommunion

Bei der Erstkommunion empfangen die Getauften zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie,  den "Leib Christi" in der Gestalt des Brotes. Damit sind sie Teil der "Communio", der Tischgemeinschaft. Die Eucharistie gehört - zusammen mit Taufe und Firmung - zu den Sakramenten der Aufnahme in die Kirche.

Firmung

Gefirmt zu werden, bedeutet mit dem Heiligen Geist gestärkt (von lat. confirmatio) zu werden. Das geschieht durch die Salbung mit Chrisamöl und Handauflegung. Die Firmung ist – nach Taufe und Eucharistie – das dritte Sakrament der Aufnahme in die Kirche.

Ehe

Die Ehe ist nach katholischem Verständnis ein Sakrament, das sich Mann und Frau gegenseitig spenden. Die Ehe ist Ausdruck für das Liebesverhältnis zwischen Gott und den Menschen. Bei der Trauung versprechen die Brautleute einander aus freiem Entschluss Liebe und Treue - ein Leben lang.

Beichte

Die Beichte ist ein Gespräch mit einem Priester, in dem man seine Schuld bereut und bekennt und dann die Zusage erhält: "Deine Sünden sind dir von Gott vergeben!" Die Beichte ist Teil des Prozesses von Umkehr, Buße und Versöhung.

Krankensalbung

Die Krankensalbung ist ein Sakrament zur Stärkung. Der Kranke soll dabei die Kraft des Heiligen Geistes empfangen. Die Krankensalbung ist kein "Sterbesakrament", im Gegenteil: Durch die Salbung soll der Kranke spüren, dass Gott sich ihm liebevoll zuwendet, ihn aufrichtet und rettet.

Begräbnis und Seelenmesse

Die katholische Begräbnisfeier ist Ausdruck der christlichen Hoffnung auf Auferstehung: Abschied von einem geliebten Menschen zu nehmen, gehört zu den schwersten Erfahrungen im Leben. In dieser Situation geben Begräbnis und Seelenmesse Raum für Trauer und Hoffnung. Denn der christliche Glaube hofft darauf, dass die Lebenden mit den Verstorbenen in Gott verbunden bleiben.

Gottesdienste
Evangelium von heute Joh 2, 13–25 Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes. 13 Das...
Pfarre Am Schüttel
Böcklinstraße 31
1020 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile