Friday 23. August 2019
Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen.
Joh 4,19
Namenstage Hl. Rosa von Lima, Hl. Richildis, Hl. Tudful, Hl. Victor von Vita

Die Geschichte unserer Pfarrkirche St. Sebastian

1626 wird erstmals in der Chronik erwähnt, dass die Menschen aus Angst vor der Pest Wallfahrten zur kleinen Kapelle nach Altruppersdorf unternahmen. 1655 erschienen viele Wallfahrer, z. B, auch die Poysdorfer, die eine große Wachskerze spendeten.

Hauptfest der kleinen Kirche war Sebastiani ( 20. Jänner ). 1659 berichtete der Pfarrer von Falkenstein ( zu dessen Pfarre Altruppersdorf damals gehörte) nach Passau, dass in Altruppersdorf nur hl. Messen gehalten werden, wenn Prozessionen dorthin geschehen. 1674 bittet Pfarrer Stöber in Wien um Erweiterung der Filialkirche Altruppersdorf. Zwei Seitenaltäre werden errichtet, geweiht der hl. Barbara und hl. Katharina. 1675 fand die erste Osterbeichte statt ( 182 Personen! ). Die Kirche wird von vielen Menschen besucht, daher musste sie vergrößert werden. Alle Sonn- und Feiertage fand eine hl. Messe statt.

1764 Die Gemeinde machte Anstrengungen, einen eigenen Kaplan oder Pfarrer zu erhalten. 1784 wird Altruppersdorf zur Pfarre erhoben ( 440 Einwohner). Kaplan David Schweigheiser wird feierlich installiert. 1787 begann man einen Pfarrhof zu bauen. 1798-1805 wurden ein Vespermantel, ein Rauchfass, ein neues Altarbild beim Rosalienaltar und ein neuer Kreuzweg mit Rahmen gespendet. 1813 riss ein starker Wind Löcher ins Kirchendach. 1823 wurde das Kirchenschiff mit Kehlheimer-Platten (vorher nur Ziegel) ausgelegt. 1824 bekamen wir eine Erler Orgel aus Wien. 1831 Cholera und Pest. 1832 Friedhofseinweihung. Vorher mussten die Verstorbenen in mühseliger Weise nach Falkenstein getragen und dort bestattet werden. 1834-1835 wurde eine vergoldete Silbermonstranz von guten Freunden aus dem Ort und aus Wien gespendet. Eine Chorvergrößerung wurde durchgeführt. 1884 war das 100-jähriges Pfarrerhebungsjubiläum.
1886-1887 wurde die Wachskammer neu hergestellt und die Kirchenstühle renoviert. 1899-1900 wurde der alte Turm abgetragen, ein neuer aufgebaut und mit Zwiebelhelm versehen. 1919-1920 wurden 4 neue Stahlglocken gekauft, da die Bronzeglocke für den 1. Weltkrieg abgeliefert werden musste. Feierliche Einweihung.
1927 wurde der große Luster gekauft er ist 136 cm hoch und 105 cm breit. 1971-72 Bischofsbesuche und Firmung. 1981 spendete der Weihbischof Moser die hl. Firmung. 1982-83 wurde die Kirche innen größtenteils renoviert ( 1,2 Mill. S). 1997 wurde die Sakristei vollkommen neu eingerichtet (155 800,--S).
1999 Große Visitation und Firmung mit Kardinal Christoph Schönborn. 2 neue Kirchentüren wurden errichtet ( 131 000,-- S ). Am 9. Oktober gaben die Donkosaken-Solisten in der Kirche ein Konzert. Im 2002 konnte die Generalsanierung des Kirchendaches und des Turmes abgeschlossen werden.

Gottesdienste
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Evangelium von heute Mt 22,34-40 In jener Zeit, als die Pharisäer hörten, dass Jesus die...
Pfarre Altruppersdorf
Josefspl. 10
2170 Poysdorf

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil