Sunday 9. May 2021
Evangelium von heute Joh 15,9-17 In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wie mich...
Sie sollen umkehren, damit ihre Sünden vergeben werden.
Lk. 24, 47
Namenstage Hl. Adalgar, Hl. Beatus, Prophet Jesaja, Hl. Ottokar III., Sel. Maria...
Habt keine Angst! Öffnet, ja reißt die Tore weit auf für Christus!
(Hl. Johannes Paul II.)
Tatzl Hans

"In Österreich gestrandet"

Corona in Ecuador noch immer großes Thema

 

Auf Grund von Corona bin ich seit einem Jahr in Österreich, eine ungewohnte Situation nachdem ich die letzten 11 Jahre vorwiegend in Ecuador gelebt habe.

Corona ist wie in Österreich auch in Ecuador noch immer ein großes Thema mit dem Unterschied, dass die medizinischen Möglichkeiten sehr eingeschränkt sind und die Einwohner sich noch weniger an Beschränkungen halten wie bei uns. Auch in Ecuador beginnen sie mit Impfungen, allerdings in sehr geringem Ausmaß.


Die Schulen sind seit über einem Jahr geschlossen und es wird offiziell Internetunterricht gegeben. Das mag in einigen wenigen Fällen Erfolg haben, im Großteil des Landes, speziell in ländlichen Gebieten und Urwaldregionen, können sich die Bewohner keine Computer leisten und haben zumeist auch kein Internetsignal. So kommt es vor dass Kinder auf Bäume klettern um ein Handysignal zu empfangen um Informationen aus der Schule zu erhalten.


Auf Grund von Corona bin ich seit einem Jahr in Österreich, eine ungewohnte Situation nachdem ich die letzten 11 Jahre vorwiegend in Ecuador gelebt habe.
Auch wenn ich nicht direkt vor Ort sein kann, so sind doch die Hilfsaktionen die wir von Österreich aus mit Hilfe von Spenden gestartet haben ein sehr guter Erfolg.

 

© Hans Tatzl


Nach Fertigstellung einer Hütte für einen blinden Einwohner konnten wir Ende vergangenen Jahres mit viel Hilfe von lokalen Freunden ein weiteres Haus in einer sozialen Notlage fertigstellen und zu Weihnachten übergeben.

 

© Hans Tatzl


Jetzt sind wir dabei einer jungen Mutter zu helfen deren Mann vor kurzem verstorben ist und die in wirtschaftlich sehr schlechten Verhältnissen lebt. Sie hat große Probleme mit dem Gebiss, etliche Zähne sind bereits ausgefallen bzw so kaputt dass sie gerissen und durch Zahnprotesen ersetzt werden müsssen, andere brauchen Wurzelbehandlungen um sie zu retten - in Ecuador Maßnahmen die nur von wenigen Spezialisten durchgeführt werden und für die meisten Bewohner unerschwinglich sind.


Ich hoffe in den nächsten Monaten wieder nach Ecuador zurückkehren zu können und dass sich die Situation so weit entspannt, dass auch das Programm mit freiwilligen Jugendlichen aus Österreich im Herbst wieder aufgenommen werden kann.

 

Mit herzlichen Grüßen
Hans Tatzl


PS: Wir freuen uns über Unterstützung um weitere Projekte für Einwohner in sozialen Notlagen in Angriff nehmen zu können.

 

Spendenkonto:  
Mag. Hans Tatzl
ERSTE BANK
IBAN:  AT50 2011 1842 6140 5200
"Hilfe für Ecuador"

 

Pastoralamt der ED. Wien Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Pastoralamt der ED. Wien Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Stephansplatz 6/6/633
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile