Saturday 8. August 2020

Jahresthema 2020/21

einmischen.mitmischen.
aufmischen

So erreichen Sie uns:

  • kfb.wien@edw.or.at
     
  • 01/51 552 - 3345:
    zu unseren Bürozeiten
    MO: 13.00 bis 18.00
    DI: 9.00 bis 12.30
    MI: 9.00 bis 12.30
    DO: 13.00 bis 16.00

     
  • persönlich nach Terminvereinbarung

AKTIONSTAGE

Welterschöpfungstag

29. Juli

an diesem Tag hat die Menschheit bereits sämtliche erneuerbare Rohstoffe und Naturleistungen der Erde aufgebraucht

Welttag der Armen 

18. November

Aktion Familienfasttag

26. Februar 2021

"Gemeinsam für eine Zukunft in eigener Hand"

Weltgebetstag der Frauen

5. März 2021
"Worauf bauen wir?"

Internationaler Frauentag

8. März
gegen Diskriminierung und Ausbeutung von Frauen und Mädchen

einmischen.mitmischen.aufmischen

Jahresthema 2019 - 2021

 

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs hat in ihren - also unseren - Leitlinien unter  anderem festgehalten:

"... Frauen werden ermutigt, ihre Fähigkeiten in Familie, Wirtschaft, Politik und Kirche einzusetzen." (Leitlinie 6)

"Die kfb beobachtet kritisch die politischen Vorgänge im eigenen Land und weltweit. Sie erhebt überall dort die Stimme, wo die Rechte von Frauen und sozial Schwachen gefährdet sind." (Leitlinie 35)

 

Die kfb mit sich ein, mischt mit und mischt gemeinsam auf!

Die kfb mischt sich ein, wenn es um die Situation, um die Rechte von Frauen und Randgruppen geht, wenn sie Ungerechtigkeit sieht – das ist unsere Verpflichtung, auch wenn es nicht immer gewünscht, gefragt ist!

 

kfb Frauen mischen mit in ihren Pfarrgemeinden und in der Gesellschaft. Es steht uns nicht gut an, uns als Frauen auf die Rolle der Helferinnen reduzieren zu lassen: unsere Erfahrungen, unser Wissen und unsere Anliegen sind von Bedeutung – bringen wir sie also ein um mitzureden, mitzugestalten und mitzuentscheiden!

 

Die kfb ermutigt Frauen sich einzumischen und mitzumischen. In der kfb finden wir Gleichgesinnte und einen guten Ort, Neues auszuprobieren. Gestärkt durch die Gemeinschaft können wir es wagen, gemeinsam aufzumischen, unmenschliche Grenzen zu überschreiten, wo es notwendig ist, um so unerwartete und bessere Wege zu finden!

 

Mutige Frauen braucht die Welt!

 

Die rechtliche Basis für mein Familienleben, mein Berufsleben und meine Beziehung zu Eltern und Kindern wird von der Politik bestimmt. Wie wir unser Leben, unsere Beziehungen, unser Arbeiten gestalten (wollen), wird von Rahmenbedingungen ermöglicht oder  verhindert. Daher ist „das Private politisch“ und es ist wichtig, sich mit den Themen und Entscheidungen der Politik zu befassen.

 

Gerade wir Menschen in Österreich sollten den Wert der Demokratie schätzen, denn unser Land war von 1934 bis 1945 eine Diktatur, was zum Entzug von bürgerlichen Freiheiten geführt hat und schließlich wurde auch ganzen Gruppen von Menschen das Lebensrecht abgesprochen. Die Diktatur hat für unsere Eltern und Großeltern in einem fürchterlichen Krieg geendet. Begonnen hat es mit kleinen Schritten der Einschränkung demokratischer Freiheiten.


Frauenrechte und Sozialstaat wurden mühsam von mutigen Frauen und Männern erkämpft. Es braucht uns starke und mutige Frauen, die darauf achten, dass Menschenrechte  eingehalten werden und Demokratie geschützt wird!

 

Wenn wir genau hinschauen und uns gut informieren, können wir uns einmischen! Die Welt braucht Frauen, die sich etwas zutrauen, die einander stärken, um zu gestalten und so der Welt ein menschenfreundliches Antlitz zu verleihen!

 

In der kfb haben wir die Möglichkeit uns zu informieren, uns weiterzubilden und uns gegenseitig zu ermutigen.

 

Es gibt verschiedene Angebote, um sich in der kfb mit diesem spannenden Jahresthema zu befassen:

 

Genauso kann die kfb-Gruppe, oder das Dekanat Frauen einladen, die sich in Initiativen oder in der Gemeindepolitik engagieren. Wir freuen uns über Erfahrungsberichte, Initiativen und Rückmeldungen!

 

Materialien & Behelfe

 

 

 

einander.begegnen

Jahresthema 2013 - 2015
Termine
Mon., 14. September 2020 19:00
Frauenliturgie
Fri., 18. September 2020 14:30
kfb-Impuls*Nachmittag
Mon., 05. October 2020 18:00
Das Leben ist bunt

PRESSEMELDUNGEN

 

„Luder“-Sager: kfbö-Vorsitzende fordert Verfahren vor Disziplinarrat
Angelika Ritter-Grepl: Konsequenzen für sexistische oder rassistische Aussagen von PolitikerInnen dürfen nicht vom Wohlwollen Einzelner abhängen
[Wien, 15.06.2020]

KA-NEWSLETTER

10 x im Jahr gesellschaftspolitische Kommentare und Aktionen

hier abonnieren!

Kath. Frauenbewegung Wien
Stephansplatz 6/2/5/540
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile