Sunday 23. January 2022
Hands of couple reaching for each other

WER SCHNELL HILFT, HILFT DOPPELT!

 

FÜR UNSERE ARBEIT FÜR ALLEINERZIEHENDE; FÜR DIE SEELSORGE IN KRANKENHÄUSERN UND PFLEGEHEIMEN, FÜR DIE TELEFONSEELSORGE. 

 

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!

IN DER KRISE EIN OFFENES OHR FÜR SIE!

 

TELEFONISCHE UND VIDEO-BERATUNG, ONLINE UND CHAT 

ADVENTFEIER IN DER DEUTSCHORDENSKIRCHE

Wenn Weihrauchkörner auf den glühenden Kohlen schmelzen, verbreiten sie einen heilsamen Geruch – und ihr Rauch steigt zum Himmel.

 

Auch wir haben oft etwas auf dem Herzen, das wir Richtung Himmel schicken wollen.

 

Unsere Klage – unsere Bitten – unser Dank – alles, was wir gerade im Herzen haben, wollen wir still mit dem Weihrauch aufsteigen lassen …

 


 

… Richtlinien hin und her. Also das ist schon nervig. - Wieder ein Advent im Lockdown. Wann können wir endlich wieder normal leben?

 

Ich mache mir auch Sorgen und frage mich: Was kommt da mit Corona und neuen Virusvarianten noch auf uns zu?

 

Ich denke an all die Menschen, die entweder schwer erkranken oder an diejenigen, die eine andere Krankheit haben und nicht behandelt werden können.

 

Oder diejenigen, die um ihre Lebensgrundlage zittern müssen, weil sie zusperren müssen oder finanziell ruiniert sind.

 

Und an diejenigen, die streiten, gewalttätig werden, weil sie dauernd aneinander picken müssen. Oder an Menschen, die ganz andere Probleme als Corona haben.

 

Ich verstehe überhaupt nicht, warum sich manche Menschen so gegen die Corona-Impfung wehren, obwohl uns das helfen würde. Aber wahrscheinlich verstehen die mich auch nicht.

 

Es berührt mich immer wieder, mitzubekommen, mit welchem unglaublichen Einsatz die Ärztinnen und Ärzte und die Pflegekräfte und alle, die sich um Erkrankte kümmern für andere da sind! Die leisten oft Übermenschliches.

 

Übermenschlich – das ist ein gutes Stichwort. - Ich glaube, es gibt bei allem Leid in der Pandemie ganz viele Lichtblicke, wo Gott durchleuchtet. - Vor allem in den kleinen Dingen des Alltags.

 

Ja, ein Lächeln zum Beispiel. Mit den Masken ist das schwierig, aber umso wertvoller, wenn ich angelächelt werde oder die Augen freundlich strahlen.

 


 

DA WAREN WIR VOLL FREUDE

(Psalm 126)

 

Manchmal fühle ich mich hoffnungslos

und alles sieht dunkel für mich aus.

Ich warte auf ein LICHT ...

Ich suche es verzagt, habe tiefe Sehnsucht und Hoffnung.

Und ich spüre im Warten all das Licht um mich herum gar nicht.

 

Manchmal fühle ich mich leer

und sehne mich nach ERFÜLLUNG ...

Ich mache mich auf die Suche, habe tiefe Sehnsucht und Hoffnung.

Und ich spüre nicht, wie erfüllt ich doch bin in meiner Sehnsucht.

 

Manchmal fühle ich mich traurig

und träume von echter FREUDE ...

Ich überlege, wo ich sie finden kann,

habe tiefe Sehnsucht und Hoffnung.

Und ich spüre in all meinen Tränen gar nicht,

dass die Freude tief in mir drinnen lebt.

 

Manchmal warte ich auf GOTT ...

Ich suche ihn und habe tiefe Sehnsucht und Hoffnung.

Und ganz unscheinbar und leise kommt ein Kind zur Welt.

 

Und in all meinem Warten,

mit meiner Sehnsucht und meiner Hoffnung

kann ich bei Gott ankommen und HEIMAT finden.

 


 

DIE MIT TRÄNEN SÄEN, WERDEN MIT JUBEL ERNTEN

 

HERR, segne unsere Tränen

und wandle sie in Lachen.

 

HERR, segne unser Lachen

und wandle es in Hoffnung.

 

HERR, segne unsere Hoffnung

und wandle sie in Leben.

 

HERR, sei du unser Leben, unsere Hoffnung und unser Jubel.

 

So segne uns und alle, mit denen wir verbunden sind.

 


 

 

 

 


 

Adventfeier am 7.12.202, gestaltet von Johannes Ojak, Abteilungsleiter begegnung.LEBEN I Seelsorge in Beziehungen, Ehen und Familien, und Margit Schröer, Referentin leben.GESTALTEN I Eheseminare.

 

 

 

 

DIE KATEGORIALE SEELSORGE

IM KURZPORTRÄT

1. JUNI, TAG DES LEBENS

 

EINEN MONAT LANG DAS LEBEN FEIERN!

Kategoriale Seelsorge der ED. Wien
Stephansplatz 6/6/629
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile