Thursday 6. August 2020
KtS Aktuelle Informationen

Die Kategoriale Seelsorge ist Montag bis Donnerstag von 08:00h bis 16:30h und am Freitag von 08:00h bis 14:00h erreichbar.

Tel.: (01) 51552 - 3875 und (01) 51552 - 3469

Per E-Mail unter: kat.seelsorge@edw.or.at

 

Die Telefonseelsorge ist täglich von 0-24 Uhr unter 142 erreichbar.

 

Gesprächsinsel:

Montag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr

Alle Infos: https://www.gespraechsinsel.at,

E-Mail: gespraechsinsel@edw.or.at,

Tel.: 0664 610 12 67

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung:

Mo-Do 9.00-13.00 unter 0676 /668 89 02
Um Terminvereinbarung wird gebeten.

Zusätzlich ist weiterhin Telefon- und Videoberatung möglich.
Online und Chatberatung finden Sie unter : www.antworten.at
 

Kontaktstelle für Alleinerziehende:

Bürozeiten: Dienstag bis Donnerstag

zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr und Freitag von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Alle Infos finden Sie auf unserer Homepage www.alleinerziehende.at

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

In unseren Abteilungen und Teilorganisationen sind kompetente, engagierte haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen damit betraut, Ihnen in allen Lebenslagen zur Seite zu stehen und Sie bei Ihren Anliegen zu unterstützen.

 

Verlässlich, professionell, diskret - wir sind gerne für Sie da.

 

Die Abteilungen der Kategorialen Seelsorge

 

Seelsorge für Menschen in besonderen Situationen

Seelsorge für Menschen in besonderen SituationenDieser Bereich der Seelsorge umfasst den Bereich der Gefangenen- und Haftentlassenenseelsorge, der Seelsorge an Flüchtlingen im Lager Traiskirchen sowie der Seelsorge an Personen, die in Polizeizentren angehalten sind.

 

Menschen im Gefängnis sind nicht nur Gefangene, sondern in erster Linie Menschen mit den ihnen eigenen Prägungen, Fähigkeiten und Bedürfnissen. Ähnliches gilt für Menschen auf der Flucht, oder angehaltene Personen – wo auch immer. Seelsorge bedeutet hier, diese Personen zu begleiten, ihnen zuzuhören, hinzuhören auf das, was sie bewegt, sie zu fördern (und oft genug auch zu fordern) – und ihnen in geeigneter Weise die Frohe Botschaft des Evangeliums nahezubringen.

 

Dazu kommt, so weit möglich, konkret umgesetzte „Caritas“, Lebenshilfe. So betreibt etwa ein Verein der Erzdiözese Wien seit Jahrzehnten ein Wohnprojekt für Haftentlassene, wo 40 Personen vorübergehend untergebracht werden können.

 

Teilorganisationen:

City- und Passanten-Seelsorge

City und Passanten SeelsorgeKirche kommt zu den Menschen und ist mitten in ihrem Alltag präsent. An Orten, an denen man meistens nur Konsum, Hektik, und Schnelligkeit gewohnt ist - im Zentrum der Stadt auf Plätzen, Bahnhöfen, Flughäfen, in Stadien und Einkaufszonen - laden wir alle ein Gottes Gegenwart zu spüren, wo man sie eigentlich nicht erwartet. denn Gott ist überall gegenwärtig.

 

Unsere Orte und Einrichtungen sind Programm:  Wir - haupt- und ehrenamtliche Männer und Frauen (Seelsorger/innen, Ordensleute, Priester und Laien) geben unserer Kirche ein Gesicht und sind offen für Begegnungen und Gespräche.

 

Wir hören zu, bieten Orte der Stille für einen kurzen Moment oder für ein längeres Gespräch. Wir versuchen Raum zu schaffen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse: für Sehnsucht nach etwas Ruhe, nach Begegnungen mit sich selbst und mit Gott aber auch für Skepsis und Fragen.

 

Wir sind da, gehen hinaus und / oder öffnen unsere Türen. In den Einrichtungen der City- und Passanten- Seelsorge finden Andachten und Gottesdienste, Informationsveranstaltungen und Ausstellungen statt. Wir bieten ein offenes Herz und ein hörendes Ohr an.


Wir leben Ökumene und Interreligiosität. Unsere Angebote stehen allen Menschen offen, unabhängig von ihrer konfessionellen, religiösen oder weltanschaulichen Ausrichtung.

 

Teilorganisationen:

Seelsorge in Beziehungen, Ehen und Familien

Seelsorge für Beziehungen Ehen und FamilienIm Leben der Menschen spielen zwischenmenschliche Beziehungen eine wichtige Rolle. Denn sie sind Bausteine für Paarbeziehungen und Familien. Dabei gibt es nicht DIE fertig definierte Familie, sondern es handelt sich immer um „eine herausfordernde Collage aus vielen unterschiedlichen Wirklichkeiten voller Freuden, Dramen und Träume.“ (Papst Franziskus, Amoris laetitia 57) In dieser Vielfalt geht es stets um Begegnungen zwischen Menschen, um die Sehnsucht nach einem gelingenden Leben und letztlich um eine Suche nach Sinn sowie die Begegnung mit Gott.

 

Als Abteilung begegnung.LEBEN liegen uns die Menschen in den unterschiedlichsten familiären Lebensformen und Beziehungen am Herzen. Wir verstehen unser Tun als Dienst(leistung), indem wir Menschen in ihrem Leben, in den Ehen und Familien bestärken. Wir setzen uns dafür ein, dass das Leben in seiner Buntheit gelingen kann. Wir helfen und unterstützen in herausfordernden und krisenhaften Situationen. Wir ermöglichen, Gott in den unterschiedlichsten familiären Lebensformen zu entdecken. Wir leisten einen wesentlichen Beitrag zur positiven Gestaltung der Beziehungskultur in ihrer Vielfalt und mit ihren Herausforderungen. Dafür engagieren wir uns in fünf Arbeitsbereichen.

 

www.begegnungleben.at

 

Teilorganisationen:

Gesundheitswesen & beeinträchtigte Menschen

Gesundheitswesen und beeinträchtigte MenschenKrankheit kann das Leben entscheidend verändern und wirft Fragen auf.

Pflegebedürftigkeit ist mit Einschränkungen und einer Veränderung der Lebenssituation verbunden.

Gehörlosigkeit führt in Isolation.

Blindheit beeinträchtigt.

Behinderung fordert heraus.

 

Seelsorgerinnen und Seelsorger unterstützen betroffene Menschen. Sie haben Zeit für Begegnung und sind da, um Halt zu geben. Sie begleiten im „normalen Alltagswahnsinn“ wie auch in Zeiten, wo der Boden unter den Füßen wankt. Sie hören zu, wenn Wut, Angst und Verzweiflung einen Ausdruck suchen, und nehmen Anteil, wenn Erleichterung und Freude sich breitmachen. Sie bleiben auch dort, wo Worte fehlen. Sie nehmen betroffene Menschen nicht nur in ihrer Bedürftigkeit wahr, sondern sehen auch die Qualitäten, die sie in sich tragen.

 

Seelsorge möchte bei den Menschen persönliches und spirituelles Wachstum ermöglichen, auch wenn die Lebensumstände schwierig sind. Spirituelle Ressourcen können helfen, herausfordernde Situationen zu bewältigen und der Zeit mehr Leben zu geben.

 

Teilorganisationen:

Krisenseelsorge

KrisenseelsorgeWir bieten Begleitung an für Menschen in akuten Krisen und chronisch belasteten Lebenssituationen  – in einer Gesellschaft, in der inzwischen viele mit ihren Themen alleine fertig werden müssen.

 

Unser Angebot besteht aus der Telefonseelsorge, der Notfallseelsorge und der Polizeiseelsorge.

 

In einer Krise greifen die normalen Lebensrezepte der Betroffenen nicht mehr. Sie fühlen sich gelähmt, manchmal hilflos, zornig, traurig, mutlos und verzweifelt. Hier hilft eine aufrichtige Begegnung mit einem mitfühlenden geschulten Gegenüber und gibt Wärme, Entlastung. Sicherheit, Klarheit und Orientierung. Krisenseelsorge hat zudem auch ein offenes Ohr und ein offenes Herz für diejenigen, die sich beruflich für andere in Krisen einsetzen und mit den Bildern der Not seelisch fertig werden müssen.

 

Das Angebot der Krisenseelsorge ist kostenlos: Es wird von der Kirche und geschulten Freiwilligen getragen. Es ist unabhängig von Geschlecht, Religion, Kulturzugehörigkeit, Bildung und Weltanschauung. Ziel ist es, den betroffenen Menschen in der Notsituation beizustehen und ihnen zu helfen, wieder „zu sich“ zurück zu kommen. So finden sie die Kraft zu einem nächsten Schritt – wie klein er auch immer sein mag.

 

Teilorganisationen:

Seelsorge an Universitäten und Fachhochschulen

Seelsorge an Universitäten und FachhochschulenAls Katholische Hochschulgemeine „KHG“ sind wir für alle Studierenden und Lehrenden der Wiener Unis und FHs da. Wir wollen ein Ort der Begegnung mit Gott und seiner Kirche sein, an dem alle willkommen sind. Universitäts-Angehörige finden bei uns Begleitung auf ihrem Lebens- und Glaubensweg.

 

Wir wollen Gemeinschaft fördern – besonders in unseren Wohnheimen. Deshalb pflegen wir regelmäßige Ausflüge, International Evenings, Sport usw. Wir bieten Unterstützung im Studium („Mentoring-Programm“, „Study Rooms“, „Study Weekends“) und setzen uns bei Vortrags- und Diskussionsabenden (Salongespräche, „Deep Talk“, ...) mit den Fragen der Gesellschaft und Kirche von heute auseinander. Mit verschiedenen Initiativen möchten wir Studenten für Bedürftige sensibel machen (z.B. „Elisabeth Brot“, „Unexpected Christmas“, „Deutsch mit Herz“).

 

Jeden Sonntag feiern wir gemeinsam den HOPE-Studentengottesdienst in der Votivkirche. Wer den Glauben kennenlernen oder vertiefen will, dem bieten wir Programme wie „Bible Studies“, „Fit for Faith“-Abende, „Alpha“-Kurse, bzw. Einkehrtage oder Anbetungszeiten („Prayernight“, Abend der Barmherzigkeit, ...).

 

www.khg.wien

 

Wirtschaft und Kirche

Wirtschaft und KircheIm Austausch mit Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie die Auseinandersetzung mit wirtschaftlichen Fragen lassen wir uns von der Botschaft des Evangeliums leiten – der Zusage, dass alle Menschen zur Freiheit berufen sind, der Vision von Gerechtigkeit und eines Lebens in Fülle.

 

Wir wollen Brücken bauen zwischen Kirche und Wirtschaft/Arbeitswelt und einen Dialog mit Führungskräften, Unternehmerinnen und Unternehmern führen ohne Doppelstrukturen zu schaffen. Wesentlich ist auch das Gespräch mit jungen Führungskräften, Start-ups und anderen Zukunftsträgerinnen und –träger der Gesellschaft.

 

Der Kontakt mit Interessensvertretungen wie Wirtschaftskammer, -bund, Industriellenvereinigung, Gewerkschaften, Arbeiterkammer und andere Organisationen der Wirtschafts- und Arbeitswelt wird ausgeweitet und vertieft.

 

Zukunftsthemen, wie auch Themen zur Spiritualität im Betrieb  für Führungskräfte, sowie für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die am Arbeitsplatz ein Zeugnis ihres Glaubens setzen wollen werden ent- bzw. weiterentwickelt und konkrete Angebote erstellt.

 

Wirtschaft und Kirche

 

Lehranstalten
Kategoriale Seelsorge der ED. Wien
Kategoriale Seelsorge der ED. Wien
Stephansplatz 6/6/629
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile