Donnerstag 27. Juli 2017

Aktuelle Wochen-Information

 

Herzlich willkommen in unserer Pfarrgemeinde!

Namenstage Hl. Aurelius, Hl. Bertold, Hl. Glodesindis, Hl. Lukan, Hl. Magnerich von...
Gott sagt »Du« zu uns. Wir finden ihn nur, wenn auch wir zu ihm »Du« sagen.
(Hl. Johannes Paul II.)
Du bist mein geliebtes Kind.

Taufe: Kraftquelle für ein ganzes Leben

Du bist mein geliebtes Kind.

Die Taufe ist das Sakrament der Aufnahme in die christliche Gemeinschaft, in die Kirche. Wer sein Kind taufen lässt, stellt es bewusst unter den Schutz Gottes. 

Jesus, das Brot des Lebens

Erstkommunion: Gottes Liebe erfahren

Im "Heiligen Brot" ist Jesus ganz bei uns.

Von der Taufe an sind wir in der Hand Gottes geborgen. In der Erstkommunion gewinnt diese Beziehung an Intensität: Jesus ist plötzlich „zum Greifen nahe“.

Firmung: Sakrament mit Zündkraft

Firmung: Die zündende Kraft von oben

Die "Vollendung" der Taufe

Als Kleinkind ist man bei der Taufe noch nicht fähig, selbständig „Ja“ zum Glauben zu sagen. Der Heilige Geist bestärkt die Firmlinge mit seiner Kraft auf ihrem Weg zu Gott.

Ehe, Drew Coffman

Ehe: Das Sakrament der Liebe

Mit Gottes Hilfe durch dick und dünn

Wer sich im Sakrament der Ehe Liebe und Treue verspricht, holt Gott selbst mit ins Eheboot – und baut die gemeinsame Zukunft dadurch auf ein besonders festes Fundament. 

Der Regenbogen - Zeichen für den Bund Gottes mit uns Menschen

Beichte: Heimkehr zu Gott

Das Sakrament der Barmherzigkeit

Was gibt es Befreienderes als die Zusage: „Deine Sünde sind dir von Gott vergeben!“? Wer die lebensspendende Barmherzigkeit Gottes in der Beichte erfahren hat, kann erleichtert aufatmen und sein Leben neu beginnen.

Im Leiden ist uns Gott nahe.

Notfälle: Stärkung durch Krankensalbung

Ich bin der „Ich bin da“.

In Notsituationen – z.B. bei schwerer Erkrankung – will Gott uns seine besondere Zuwendung schenken. Das Sakrament der Krankensalbung enthält die stärkende Botschaft: „Gerade jetzt bin ich, dein Gott, mit dir!“

Abschied, Trauer, Hoffnung

Begräbnis: Durch den Tod zum Leben

Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.

Abschied von einem geliebten Menschen zu nehmen, gehört zu den schwersten Erfahrungen im Leben. In dieser Situation geben Begräbnis und Seelenmesse Raum für Trauer und Hoffnung.

Gottesdienste
Chronik
Unsere farbenprächtigen Blumen und ihre Botschaft
Chronik
Wie machen die das in Unterheiligenstadt?
Chronik
Brot und Wein statt Artillerie und Gewehrsalven
Chronik
„Fest der Jugend“ in Salzburg – wir waren dabei!
Chronik
„Initiative Senfkorn“ will Zukunft säen.

Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!

IBAN: AT04 3200 0000 0350 2002

Pfarre Unterheiligenstadt
Heiligenstädter Straße 101
1190 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil