Wednesday 8. July 2020
Seelsorgeraum Wienerwald
2533 Klausen-Leopoldsdorf
Der SEELSORGERAUM WIENERWALD

bzw. das DEKANAT HEILIGENKREUZ

 

umfasst die Pfarren

Alland              Gaaden

        Heiligenkreuz 

Klausen-Leopoldsdorf

   Maria Raisenmarkt

Sittendorf             Sulz

           Trumau

Alle Pfarren außer Klausen-Leopoldsdorf sind inkorporiert im

Stift Heiligenkreuz

 

Seelsorgeraum-Leiter u. Dechant:

Josef Kantusch,

Pfarrer v. Klausen

Dechant-Stellvertreter:

P. Sebastian Bezuidenhoudt,

Pfarrer v. Alland

Dekanats-Laien-

vertreterin im Vikariatsrat:

Michaela Richter (richter.michaela@aon.at)

Evangelium von heute Mt 10,1-7 In jener Zeit rief Jesus seine zwölf Jünger zu sich und...

GOTTESDIENSTE IN DER ZEIT DER CORONA-KRISE

 

Die gegenwärtige Pandemie erfordert leider, dass Gottesdienste unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert werden. Auf der Website der Erzdiözese Wien sind die Gottesdienstübertragungen in TV und Radio ersichtlich. Ein vielfältiges Angebot an Sonntags- und Wochentags-Gottesdiensten steht Ihnen auch im Live-Stream des Stiftes Heiligenkreuz zur Verfügung. Die genauen Zeiten dieser Gottesdienste sind auf der Website des Stiftes (www.stift-heiligenkreuz.org) angegeben. Die Kinder können auf www.breitenfeld.info/kinderkirche Kindergottesdienste mitfeiern. 

 

------------------------------------------------------------------------------------------

ANGEBOTE FÜR MENSCHEN, DIE UNTER DER CORONA-KRISE LEIDEN

 

Unter https://www.erzdioezese-wien.at/site/nachrichtenmagazin/schwerpunkt/kircheundcorona sind Angebote der Erzdiözese Wien für Menschen, die unter der Coronakrise leiden, zu finden, wie etwa:

Anliegentelefon (01-51 552-6120, auch E-Mail möglich: anliegen@edw.or.at)

Gesprächsinsel (0664-6101267)  

St. Elisabeth-Stiftung (01-5455222), die Familien in Notsituationen beisteht

Ehe- und Familienberatung (0676-6688902)

Kontaktstelle Trauer (0664-8243631)

GEDANKEN

zum Oster-Evangelium von Kardinal Schönborn (aus Website der ED Wien: Wendepunkt der Hoffnung): 

Jesus sagte zu ihr: Frau, warum weinst du? Wen suchst du? Sie meinte, es sei der Gärtner, und sagte zu ihm: Herr, wenn du ihn weggebracht hast, sag mir, wohin du ihn gelegt hast! Dann will ich ihn holen. Jesus sagte zu ihr: Maria! Da wandte sie sich um und sagte auf Hebräisch zu ihm: Rabbuni!, das heißt: Meister. (Joh 20, 15.16)        

"Frau, warum weinst du?" Zweimal wird Maria von Magdala diese Frage gestellt. Zweimal wird ihre Antwort Ausdruck des Schmerzes: "Man hat meinen Herrn weggenommen." Und dann das alles wendende Wort dessen, den sie für den Gärtner hielt. "Maria!" Da erkennt sie ihn, Jesus, den sie liebevoll Rabbuni, Meister nennt. Er lebt, für immer, unzerstörbar lebendig. Und er schickt sie aus, allen diese Freudenbotschaft zu bringen.

Ostern in Corona-Zeiten. Fast alles ist anders. Und viele Sorgen bedrücken. Doch auch dieses Ostern ist, wied damals, der Wendepunkt der Hoffnung.

ganzer Text   

Seelsorgeraum Wienerwald
Klausen-Leopoldsdorf 86
2533 Klausen-Leopoldsdorf

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil