Monday 6. December 2021

Philosophie..

Das Menschenbild der Telefonseelsorge in Wien geht davon aus, dass jeder Mensch auf Wachstum und Reifung hin angelegt ist und dass die Fähigkeiten ein selbständiges Leben zu gestalten in jedem selbst liegen.

 

Wenn es Schwierigkeiten und Krisen gibt, dann heißt helfen in diesem Sinn, Menschen dabei zu unterstützen, die eigenen Ressourcen, die im Moment blockiert oder schon lange verschüttet sind, wieder zu entdecken und Zugang zu den eigenen Kräften zu finden.

 

Die Mobilisation der Selbstheilungskräfte wird durch die Begegnung zweier Menschen in einer bewussten empathischen, wertschätzenden und authentischen Haltung möglich.
 

 

 

 

... und Grundsätze


Vertraulichkeit

Anrufende und Schreibende werden nicht nach dem Namen gefragt. Ein Telefonat scheint auf der Telefonrechnung nicht auf.

 

Verschwiegenheit

Alle Mitarbeiter*innen unterliegen der Schweigepflicht.

 

Erreichbarkeit rund um die Uhr

Die Telefonseelsorge ist Tag und Nacht, auch an Wochenenden und Feiertagen erreichbar.

 

Offenheit

Die Telefonseelsorge ist offen für alle Problembereiche, für alle Anrufenden und Schreibenden in ihrer jeweiligen Situation und achtet dabei auch auf die eigene Würde.

 

Ideologiefreiheit

Auf Anrufende und Schreibende wird weder konfessioneller noch politischer oder ideologischer Druck ausgeübt.

 

Kompetenz

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Telefonseelsorge sind sorgfältig ausgewählt, mindest ein Jahr ausgebildet und werden durch regelmäßige Supervision begleitet.

 

Kostenfreiheit

Die Telefongespräche sind österreichweit kostenlos. Mit der Notrufnummer 142 erreicht man die Telefonseelsorge im jeweiligen Bundesland.

(ACHTUNG: Gilt bei Mobilfunktelefonen für Teilnehmer*innen eines österreichischen Anbieters . Für Anrufe via Roaming aus einem ausländischen Netz können Kosten anfallen, je nach ausländischem Betreiber)

Telefonseelsorge
Stephansplatz 6
1010 Wien
T 142

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile