Thursday 28. January 2021

Aktuelle Covid-Updates

für Veranstaltungen im Zentrum

oben unter

'Programm und Aktuelles'

Chronik
Adventabend
Chronik
ÖKT
Chronik
Kochen in der VinziRast

Berufsvorbereitungskreis Wintersemester 2020/21

Unterlagen Wort-Gottes-Feier

≥≥ hier geht es zum Download!

Diözesane Anstellungserfordernisse

 

>> Grundlage für den Beruf Religionslehrer/in in der Sekundarstufe ist ein Studienabschluss im Lehrfach Katholische Religion.

 

>> Außerdem müssen untenstehende diözesane Ausbildungselemente im Zentrum für Theologiestudierende absolviert werden.

 

Eine Übersicht findet sich im Folder "Vom Studium zum Beruf", der hier zum Download bereitsteht bzw. bei Thomas Pirkner-Ertl erhältlich ist.

 

Diözesane Ausbildungselemente

1. Pfarrerfahrung/Pfarrpraktikum

Für Religionsunterricht und Pastoral ist es gleichermaßen wichtig, ein Stück weit in einer Pfarre mitgelebt, sich engagiert zu haben. Im Besonderen ist es für künftige Religionslehrer/innen vorteilhaft, mit Kindern und Jugendlichen pädagogische und pastorale Erfahrungen gemacht zu haben.

2. Anmeldung zum Kreis der Interessent/innen

Die Anmeldung zum Kreis der Interessent/innen ist ein erster Schritt, sich mit dem künftigen Beruf, mit der Kirche bzw. Diözese auseinanderzusetzen. Auch für die diözesane Planung  (z.B. Schulamt, Personalreferat) ist es gut zu wissen, wie viele Bewerber/innen in den nächsten Jahren zu erwarten sind.

3. Spirituelle Bildung

Das Programm des Zentrums enthält spirituelle Angebote: Liturgie, Besinnungstage, Exerzitien (im Alltag), Glaubensgespräche, Lektürekreis Spiritualität etc. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Geistliche Begleitung durch Priester oder Pastoralassistent/in in Anspruch zu nehmen. Im Hinblick auf einen kirchlichen Beruf gilt als verbindlich:

  1. Spiritualität verorten (kompakt 3,5 Tage oder als Langform mit mehreren Terminen übers Semester verteilt) 

  2. Spiritualität vertiefen (nach Vereinbarung mit dem Seelsorger)

4. Persönlichkeitsbildung

Bildung und Entwicklung der Persönlichkeit ist Sache der Eigenverantwortung. Die verbindlichen Anfordernisse sind zeichenhaft zu verstehen im Sinne der Bereitschaft, an sich zu arbeiten:

 

2 Kurse zur Persönlichkeitsbildung zu mindestens je 12 Stunden

  • davon zumindest ein Kurs aus dem Zentrumsangebot

  • ein auswärtiger Kurs anrechenbar

  • im Laufe des Studiums, vor dem letzten Studienjahr

  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2
Zentrum für Theologiestudierende
Ebendorferstraße 8/DG/24
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile