Monday 14. June 2021
Termine
Thu., 24. June 2021 19:00
Pastoralwerkstatt Pfarrverband
Thu., 01. July 2021 17:00
ONLINE | Pfarrkommunikation zur PGR-Wahl
Tue., 06. July 2021 18:00
BUKAL-Sommer-Treff

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9-16 Uhr, Freitag 9-12 Uhr

 

[1] Stephansplatz 6, Stiege 1: die meisten Büros des Pastoralamts befinden sich im 5. Stock, Kirche im Dialog (Thema Weltkirche) im 6. Stock.

 

[2] Stephansplatz 4 , Stiege 7.: Kirche im Dialog im 1. Stock

FAQ

Die Beantwortung der Fragen bezieht sich auf die Rahmenbedingungen in der Erzdiözese Wien. Weitere Fragen und Antworten folgen.

Fragen zur Wahl

Wird die PGR-Wahl coronabedingt verschoben? Warum nicht? 

Die PGR-Wahl wird nicht verschoben. Es ist derzeit davon auszugehen, dass sich bis zum Wahltag im März 2022 die Lage sich soweit „normalisiert“, dass eine Wahl möglich ist bzw. eine erwartbare Grundstimmung des Aufbruchs auch für die Pfarren und Gemeinden den richtigen Kontext für eine PGR-Wahl darstellt.
Eine Verschiebung wiederum würde auch eine Verlängerung der PGR-Periode um ein weiteres Jahr bedeuten, was gerade in heraufordernden Zeiten, wie die vergangenen Monate, eine lange und unerwartete Vorgabe für die ehrenamtlichen Frauen und Männer wäre.
Die derzeitigen Rahmenbedingungen für das Leben der Gemeinden und Pfarren sind allerdings eine große Herausforderung die Wahlbewegung in Ganz zu setzen: Motivation von Kandidatinnen und Kandidaten und Aktivierung der Wählerinnen und Wähler.

Fragen zum Pfarrgemeinderat

Was ist ein Pfarrgemeinderat? Wozu braucht es einen Pfarrgemeinderat?

Der Pfarrgemeinderat ist das Gremium einer Pfarre, in dem die großen Entwicklungslinien der Pfarre besprochen und geklärt werden. Es ist Ausdruck einer gelebten synodalen Kirche, an der Laien und Priester, Frauen und Männer gemeinsam unter der Leitung des Pfarrers Verantwortung für die Pastoral der Pfarre übernehmen.

Aus dem Pfarrgemeinderat bilden sich weitere Gremien der Pfarre, die sie zu funktionierenden Organisation machen: das Pfarrleitungsteam, der Vermögensverwaltungsrat, die Rechnungsprüfer, der Pfarrverbandsrat;

Warum werden die Mitglieder des Pfarrgemeinderats gewählt?

Durch die Wahl der gewählten Mitglieder im Pfarrgemeinderat hat die ganze Gemeinde die Möglichkeit sich an der Entwicklung der Pfarre zu beteiligen und durch die Wahl eine Richtung vorzugeben.

Gleichzeitig gibt die Gemeinde dem Pfarrgemeinderat und seinen Entscheidungen durch die Wahl Rückhalt und Bestätigung.

Wäre nicht eine kürzere Dauer der PGR-Periode angemessener?

Die PGR-Periode dauert derzeit 5 Jahre und ist österreichweit mit den anderen Diözesen abgestimmt, sodass die Wahl jeweils eine österreichweite Kampagne ermöglicht.

Auch die Aufwärmphase am Beginn und das Auslaufen der Periode am Ende deuten darauf hin, dass die Dauer von 5 Jahren sinnvoll ist, um nicht im permanenten Wahlmodus zu sein.

Und letztlich kennzeichnen die 5 Jahre die Dauer der Periode und für jedes Mitglied gibt es jederzeit die Möglichkeit den Dienst im Pfarrgemeinderat zu beendet, weil es z.B. die persönliche Lebensplanung erfordert. Darauf kann auch getrost in der Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten aufmerksam gemacht werden.

APG2.1

 

Alle Informationen zum 
Diözesanen Entwicklungs-
prozess APG2.1 auf www.apg21.at

Pastoralamt der ED. Wien Pfarrgemeinderäte und Pastorale Strukturentwicklung
Pastoralamt der ED. Wien Pfarrgemeinderäte und Pastorale Strukturentwicklung
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile