Wednesday 29. June 2022

Chortag Vikariat Süd

Nach mehrmaligen, Corona geschuldeten Absagen konnte am 14.05.2022 endlich wieder ein Chortag im Vikariat Süd durchgeführt werden. 25 Sängerinnen und Sänger waren der Einladung des Kirchenmusikreferenten Herbert Gasser in den Wr. Neustädter Dom gefolgt, um – wiederum etwas verspätet – anlässlich des 200. Geburtstages von Ignaz Reimann (1820 – 1885) dessen Festmesse op. 113 in A / D - Dur, sowie diverse Chorsätze für Pfingsten und Fronleichnam von J. F. Doppelbauer („Komm Schöpfer Geist“), J. B. Hilber („Veni, Sancte Spiritus“) und G. Faurè („Pange lingua“) einzustudieren.

Die Freude am gemeinsamen Singen, die gefällige Musik und das gastfreundliche Ambiente des Bildungszentrums St. Bernhard ließen den Nachmittag zu einem klangvollen, kurzweiligen und schönen Erlebnis für Alle werden.

Orgelportraits Rohrbach und Kammersdorf

Zwei Orgelportraits über Loyp-Instrumente fanden guten Anklang im Weinviertel. Die erst kürzlich sanierte Orgei in der Pfarrkirche Rohrbach bei Ziersdorf wurde am 28. April 2022 besichtigt. Das einmanualige Werk ist aus dem Jahr 1862 und hat 7 Register.

 

Am 13. Mai 2022 fand der zweite Orgeltreff in der Pfarrkirche Kammersdorf statt, wo ein zweimanualiges Instrument mit 15 Registern im Jahre 1856 gebaut wurde.

Beide Male eröffnete Kirchenmusik-Referent Johannes Lenius mit einigen Orgelbau-technischen interessanten Details über das jeweilige Instrument und dessen geschichtlichen Zusammenhang. Daran anschließend wurden die Orgeln an Hand von ausgewählter Literatur in ihrer Register-Vielfalt und Klangschönheit vorgestellt. Schließlich konnten auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst das Instrument ausprobieren und sich am Spieltisch schlau machen. Den Abschluss bildete ein gemeinsam gesungenes Lied, das von allen rund um den Spieltisch mitgesungen wurde.

SONGCAFE

Neue geistliche Musik für den Gottesdienst

 

“Oh Herr, gieße Ströme lebendigen Wassers aus!” singen die Mitglieder der Jugendchöre der Pfarren Stockerau & Probstdorf am Dachboden und in der Regenrinne des Wiener Stephansdoms. Mega Location, würden wir sagen. Der Text, des von Albert Frey komponierten Songs, besingt die Bitte um den Heiligen Geist in dem Bild der Quelle des Wassers. Er knüpft an die Bibelstelle aus dem Johannes-Evangelium an, wo Jesus ruft: “Wer Durst hat, komme zu mir und es trinke, wer an mich glaubt! Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen. Damit meinte er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben; denn der Geist war noch nicht gegeben, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.” (Joh 7,38)

 

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

Mit dem Lied bitten wir Gott, dass er unser “dürres Land” sieht, also alles was in uns “vertrocknet” ist, die Liebe, die Friedfertigkeit, die Gerechtigkeit… und wollen den Geist einladen diese Dinge zurück an die Oberfläche zu bringen. Komm Heiliger Geist. Besonders zu all jenen, die in diesen Tagen gefirmt werden.

Ein frohes Pfingstfest!

 

Bischofskonferenz setzt Corona-Regelungen vorübergehend aus

1. Juni

 

Nach der Ankündigung neuer Maßnahmen durch die Bundesregierung hat die Österreichische Bischofskonferenz entschieden, die Rahmenordnung zur Feier öffentlicher Gottesdienste vorübergehend auszusetzen. Es wird jedoch weiterhin gebeten, sich selbst und andere in Eigenverantwortung durch Impfung oder FFP2-Masken zu schützen.

Hier die wichtigsten Neuerungen, die mit Mittwoch, 1. Juni, in Kraft treten:

  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist, auch für die Kommunionspender und im Beichtstuhl, vorerst nicht mehr verpflichtend.
  • Es wird empfohlen, die Hygienemaßnahmen (z.B. Desinfizieren der Hände) möglichst beizubehalten.
  • Jenen, die aus Gründen des Selbstschutzes eine FFP2-Maske während des Gottesdienstes tragen, ist mit Respekt zu begegnen.

Bei religiösen Feiern aus einmaligem Anlass (Taufe, Firmung, Erstkommunion, Trauung etc., nicht aber Begräbnisse) mit mehr als 500 teilnehmenden Personen ist ein Präventionskonzept zu erarbeiten.

 

Alle Informationen und Details zum Präventionskonzept sind auf der Website der Österreichischen Bischofskonferenz unter www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung-und-praeventionskonzept abrufbar.


 

Kantorenkurs in Bad Schönau

im Feber und März 2022

 

Insgesamt 10 Sängerinnen und Sänger aus Kirchschlag, Bad Schönau, Krumbach und Zöbern besuchten im März und April den Kantorenkurs in Bad Schönau. Herbert Gasser, Kirchenmusikreferent für das Vikariat Unter dem Wienerwald erarbeitete im Laufe von 6 Abenden mit den Kursteilnehmern Antwortpsalmen und Evangelienrufe sowie Wechselgesänge für die österliche Bußzeit und Osterzeit; als Kursbehelfe dienten neben dem „Gotteslob“ vor allem das Münchener Kantorale, Vertonungen des Referenten und das Psalmenbuch von Walter Hirt. Als weitere Kursinhalte wurden angeboten: Einführung in die Liturgie der Messfeier, chorische Stimmbildung und Sprechtechnik.

Die zukünftigen Kantorinnen und Kantoren brachten ideale Voraussetzungen mit, waren äußerst motiviert und ermöglichten durch hohes musikalisches Grundwissen und beachtliches sängerisches Können ein überdurchschnittliches Lernniveau. Allen sei an dieser Stelle herzlich „Danke“ gesagt für das ehrenamtliche Engagement im Dienste von Liturgie und Kirchenmusik, zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen!

Herbert Gasser

Termine
Wed., 29. June 2022 18:00
Stephansdom
Fri., 01. July 2022 18:20
Jesuitenkirche
Sun., 03. July 2022 10:15
Stephansdom
Referat Kirchenmusik
Stock im Eisen-Platz 3/IV
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile