Sunday 3. July 2022

Warum Sekten- und Weltanschauungsfragen?

Die Bezeichnung des Fachgebietes „Weltanschauungs- und Sektenfragen“ erfordert – um Missverständnisse vorzubeugen – eine kurze Erklärung. Deshalb möchten wir nun in aller Kürze auf die inhaltliche Bestimmung dieser beiden oftmals kontrovers diskutieren Begriffe in unserem Arbeitskontext eingehen. Eine ausführliche Beschreibung der Begriffe „Sekte“ und „Weltanschauung“ finden Sie in unserem Lexikon auf www.weltanschauungsfragen.at.

Sekte

 

Der Begriff „Sekte“ ist vieldeutig und hat im Laufe seiner Geschichte unterschiedlichste Prägungen angenommen. Im Gegensatz zur wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem Phänomen ist der Begriff in der Alltagssprache nach wie vor sehr weit verbreitet. Meist wird das Wort als Signalbegriff verwendet, um Gruppen oder Gemeinschaften zu bezeichnen, von denen angenommen wird, dass sie Probleme verursachen oder für Menschen gefährlich sein können, oder denen ganz generell skeptisch bis ablehnend begegnet wird.

Grundsätzlich wird die Bezeichnung „Sekte“ in unserem Fachgebiet nicht verwendet. Trotzdem ist festzustellen, dass in gewissen religiösen und nicht-religiösen Gruppen immer wieder Tendenzen erkennbar sind, die als „sektiererisch“ bezeichnet werden können, etwa im Blick auf eine strikte Abschottung von der Außenwelt oder eine grundlegende Enge der Lehre. Da jedoch im alltäglichen Sprachgebrauch der Begriff nach wie vor ein breite Verwendung findet, haben wir uns dafür entschieden, ihn – neben dem noch immer eher ungebräuchlichen Begriff der Weltanschauungen – als Bestandteil der Bezeichnung unseres Fachgebietes anzuführen.

 

 

Weltanschauung

 

Der Begriff „Weltanschauung“ wird – im Gegensatz zum Sektenbegriff – weitaus weniger kontrovers diskutiert und hat dementsprechend auch im allgemeinen Sprachgebrauch keine vergleichbar negative Bedeutung, allerdings ist dieser Begriff für viele Menschen im Beratungskontext nichtssagend. Weltanschauungen bieten individuelle und kollektive Deutungsweisen, um die gesamte Wirklichkeit entsprechend zu ordnen und zu bewerten. Der Begriff bezeichnet somit die Gesamtheit von Anschauungen, welche die Welt und die Stellung des Menschen in dieser Welt betreffen. Ein oft genannter Unterschied zwischen weltanschaulichen und religiösen Gruppierungen ist jener, dass Weltanschauungen für gewöhnlich ohne Transzendenzbezug auskommen, auch wenn es in unserer religiös und nicht-religiös vielfältigen Gesellschaft natürlich auch Weltanschauungen gibt, die gewisse als religiös zu bezeichnende Dimensionen beinhalten.

 

[1] Stephansplatz 6 | Stiege 1

Ökumene
5. Stock | Zimmer 503

Weltkirche & Entwicklungszusammen-arbeit
6. Stock | Zimmer 663

 
[2] Stephansplatz 4 | Stiege 7

Interreligiöser und Interkultureller Dialog
1. Stock

Weltanschauungs- und Sektenfragen
1. Stock

 
Kalender
Tue., 18. October 2022 18:00
Ökumenisches Symposium - Synodalität als...
Sat., 22. October 2022 10:00
Dialog für Eine Welt
Pastoralamt der ED. Wien Kirche im Dialog
Stephansplatz 4/7/1
1010 Wien

webredaktion@edw.or.at
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile