Wednesday 18. September 2019

Rückblick
Chrisammesse
Am Montag in der Karwoche wurden in einem...
Das neue Lektionar für das Lesejahr C ist...
Abschlussgottesdienst der 5....

Rahmenordnung Liturgie

Liturgie in der Erzdiözese Wien - Rahmenordnung

 

Seit drei Jahren ist bereits das zentrale Kapitel zur "Sonntagskultur" für Pfarren mit Teilgemeinden in Kraft und findet dort auch schon Anwendung. Nun liegt die gesamte Rahmenordnung für alle Pfarren der Erzdiözese Wien vor.

 

Von der Diözesanversammlung zur Rahmenordnung

Vorausgegangen ist dieser Ordnung ein langer Prozess, der seinen Ausgang bei den Diözesanversammlungen 2010-2012 genommen hat. Aus den Diskussionen beim ersten Rätetag aller diözesanen Räte entstanden 2012 die Leitlinien für den diözesanen Entwicklungsprozess. Diese liegen auch der Rahmenordnung zu Grunde. Darüber hinaus boten die "Umfrage-Gottesdienst" des Liturgiereferats und die "Studie zur Sonntagskultur" des Instituts für Praktische Theologie der Universität Wien sowie die Auseinandersetzung mit diesen Ergebnissen beim Studientag "Liturgie baut Kirche auf" 2016 und bei vier darauf folgenden Workshops wichtige Grundlagen für die Erarbeitung der Rahmenordnung durch die Liturgische Kommission.

 

Versuch pastoraler und liturgietheologischer Qualitätssicherung

Die Rahmenordnung "erfindet die Liturgie für unsere Diözese nicht neu", schreibt Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn in seinem Vorwort, "sondern sie fasst zusammen, was aus den Dokumenten zur Liturgie und den liturgischen Büchern für uns besonders relevant ist. Dabei ruft sie manches in Erinnerung, was wir aus Pragmatismus verdrängt oder in der Praxis verloren haben. Sie bietet also eine Zusammenschau, die dazu dient, die Praxis zu überprüfen."  Die Rahmenordnung ist so gesehen der Versuch einer pastoralen wie liturgietheologischen Qualitätssicherung.

 

Die Rahmenordnung zum online Nachlesen

 

Die Rahmenordnung zum Herunterladen (PDF)

 

Eine Rahmenordnung in vier Versionen

Aus den Grundprinzipien, die der Erzbischof in seinen Hirtenbriefen zum Diözesanprozess vorgegeben hat, werden in der Rahmenordnung konkrete Schlüsse für die Liturgie gezogen: Im Entwicklungsraum, im Pfarrverband, im Seelsorgeraum, in Pfarren mit Teilgemeinden. Daher liegt der Text in vier Fassungen vor: für Pfarren mit Teilgemeinden, in Seelsorgeräumen, in Pfarrverbänden und für alle anderen Pfarren. Damit wird deutlich: Es geht um eine schrittweise Umsetzung in allen Gemeinden unserer Diözese.

 

Die Rahmenordnung kommt in Ihre Pfarre

Jede Pfarre und Gottesdienststätte erhält zumindest ein gedrucktes Exemplar samt Anhang in der für sie zutreffenden Fassung Anfang September mit der Post zugeschickt. Weitere Exemplare in gedruckter Form sind ab sofort auch im Behelfsdienst der Erzdiözese Wien, Stephansplatz 6 (Zwettlerhof), 1010 Wien erhältlich, oder im Onlineshop

 

Rückmeldungen

Die Rahmenordnung ist Bestandteil des laufenden Diözesanprozesses APG 2.1. Die kommenden fünf Jahre dienen dazu bei der schrittweisen Anwendung der Rahmenordnung praktische Erfahrungen zu sammeln, die in einen Evaluationsprozess einfließen.

 

Für Rückmeldungen benutzen Sie bitte den Rückmeldebogen.

ARBEITSPLATZ

LITURGIE

aktuelles Direktorium

der Erzdiözese Wien

Messtexte und Lesungen

mit Datum-Suchfunktion

aktuelle Sonntagslesungen

in der revidierten Einheitsübersetzung

Verzeichnis der liturg.

Lesungen mit Verweise

Lektionar

Das neue Gotteslob

Alles rund um das Gotteslob

Konkordanz

Gotteslob alt / neu mit

Suchfunktion

Materialsammlung
Texte für den gottesdienstl. Gebrauch

Hochgebete

Texte aller Hochgebete

Stundenbuch

Tagzeiten online

Morgen-/Abendlob mit Gotteslob

(Gestaltungsanregungen, Gesänge, Kehrverse, etc.)

Linksammlung

(Liturgische Bücher und Dokumente, Behelfe)

Bibel Einheitsübersetzung

alt (1980)

neu (2016)

Pastoralamt der ED. Wien Liturgie
Stephansplatz 6/1/5
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil