Dienstag 24. April 2018
Evangelium von heute Joh 10,22-30 In Jerusalem fand das Tempelweihfest statt. Es war...
Wenn das Weizenkorn nicht auf die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht
Joh. 12, 24
Namenstage Hl. Fidelis von Sigmaringen, Hl. Benedikt (Benedetto) Menni, Hl. Egbert...
„Schließen wir mit Jesus eine tiefe Freundschaft. So können wir ihm von nahem folgen und mit ihm sowie für ihn leben.“
Papst Franziskus
Dialog - Einsatz für Eine Welt

„Dialog für Eine Welt“ – Brückenbau in einer polarisierten Welt

 

Am 17. März 2018 fand in Wien zum fünften Mal der „Dialog für Eine Welt“ statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Referat für Weltkirche der Erzdiözese Wien gemeinsam mit EZA- und Volontariats-Organisationen, Kirche im Dialog sowie der Islamischen Glaubensgemeinschaft und der Buddhistischen Religionsgesellschaft.

 

Im Mittelpunkt des Dialognachmittags, zu dem Weltkirche-Engagierte, Volontäre  und Mitglieder verschiedener Religionsgemeinschaften kamen, stand heuer ein gesellschaftliches Phänomen, welches das Zusammenleben in kultureller und religiöser Vielfalt bei uns und auch in Ländern des Südens immer mehr auf die Probe stellt: die Polarisierung.

 

Mehrere Workshopangebote widmeten sich der Frage, wie ein Zusammenleben in kultureller und religiöser Pluralität in Österreich und anderswo gelingen und wie man konstruktiv mit sich verstärkenden Interessenskonflikten umgehen kann. Dabei lag der Fokus auf konkreten Initiativen und praktischen Instrumenten, die beitragen können, Brücken zu bauen.

 

image
image
image
image

© Fotos: Lukas Korosec, Evelyn Hödl

 

So berichtete Pater Rafael Bejarano aus Medellín vom salesianischen Projekt „Ciudad Don Bosco“ (www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Kindersoldatin-findet-Schutz-in-Bonn-article3758465.html) in Kolumbien. Mehr als 320 Mitarbeiter der Salesianer Don Boscos kümmern sich dort um die psychische und physische Heilung von Straßenkindern und Kindersoldaten.

 

Ermutigend auch die Initiative eines jungen Volontärs, der an seiner Schule ein Benefiz-SchülerInnenkonzert organisiert ebenso wie jene von jungen SyrerInnen und ÖsterreicherInnen, welche die interreligiöse Plattform „Ambassadors for Peace in Syria“ (www.syria-peaceambassadors.org) gestartet haben: „Unsere Botschaft ist Frieden und Versöhnung. Handeln wir gemeinsam und stoppen wir den Krieg in Syrien: Setzen wir Taten des Friedens. Teilen wir diese Botschaft mit Freunden und beten wir!“ Mit einem interreligiösen Gebet und einem Fest fand die Veranstaltung ihren verbindenden Ausklang.

 

Das Echo der TeilnehmerInnen bekräftigte, dass sich das Anliegen der Dialogveranstaltung  erfüllt hatte: „Ich habe sehr viel Spaß und Freude am Weg nach der Suche nach friedlichem Dialog und Barmherzigkeit gehabt.“,  „Für mich als aktive und weitgereiste Katholikin war es eine hoffnungsgebende Erfahrung zu sehen, dass wir unabhängig von Alter, Herkunft, Religion und Nationalität eine gute Zeit hier miteinander auf der Erde haben können.“

 

Text: Christian Zettl

Fotos: Lukas Korosec, Evelyn Hödl

 

Referat Weltkirche, Mission und Entwicklungsförderung
Stephansplatz 6/6/633
1010 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil