Montag 21. Januar 2019
Evangelium von heute Mk 2,18-22 Da die Jünger des Johannes und die Pharisäer zu fasten...
Das ist mein geliebter Sohn, auf ihn sollt ihr hören.
Mk. 9, 7
Namenstage Hl. Agnes, Hl. Meinrad, Hl. Patroklus, Hl. Epiphanius,  Hl. Publius, Hl....
„Wenn wir Gott unsern Vater nennen, müssen wir uns auch als Söhne Gottes verhalten.“
hl. Cyprian
Dialog - Einsatz für Eine Welt

Dialog für Eine Welt 2019

 

Thema 2019: gemeinsam.aufstehen.verändern. Organisieren wir uns für eine starke Zivilgesellschaft!

 

Wie geschieht gesellschaftliche Teilhabe und Mitbestimmung hier und anderswo? Wie können wir uns einmischen und mitmischen, sodass ein „gutes Leben für alle“ – in Würde und ohne  Ausgrenzung - möglich wird? Der Dialog 2019 liefert Erfahrungen, Methoden und Aktionstipps.

Außerdem: Vernetzung und interreligiöse und interkulturelle Begegnung.

Sa., 23. März 2019 | 13.30 – 20.00 Uhr | Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien

ANMELDUNG: bis 9. März 2019 unter ONLINE-ANMELDUNG oder telefonisch: 0664/610 12 63

 

Teilnahmebeitrag: € 5.-

 

Das erwartet Dich...

 

13:30     Ankommen, anmelden, andocken

14:00     Kennenlernen & begegnen

14:15     Einsteigen – unser Thema: gemeinsam.aufstehen.verändern. Organisieren wir uns für eine starke Zivilgesellschaft!

14:45     Vertiefen – die Workshops (inklusive Pause mit Jause)

18:00     Zusammenschau’n, initiativ werden & sich vernetzen (Podiumsdiskussion)

18:30     Interreligiös in die Tiefe gehen

19:00     Multikulturell genießen (Fingerfood)

 

Workshops:

 

Workshop 1:

Es beginnt hier. Organisieren wir uns für eine starke Zivilgesellschaft

Gudrun Rabussay-Schwald, Leiterin Menschenrechtsbildung Amnesty International Österreich

www.amnesty.at

 

© Amnesty International Österreich

 

In Europa suchen viele Staaten kritisches zivilgesellschaftliches Engagement zu diskreditieren, zu behindern und mundtot zu machen.  Wir stellen uns diesem Trend entgegen und beschäftigen uns mit wirksamen Möglichkeiten aktiv zu werden. Innovative Aktionsformen und Strategien zeigen wie aus Ideen gelungene Aktionen werden können. Wir erarbeiten alltagstaugliche Aktionsideen, um im eigenen Wirkungsbereich aktiv zu werden – denn es beginnt hier!

 

Workshop 2:

Die Empowerment-Formel: persönliche + soziale = politische Veränderung

Dr. Martin Schaurhofer, Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft www.empowermentkompass.at 

 

Mit wem will ich meine Betroffenheit teilen? Wer geht mit mir den Weg der Veränderung? Solche Fragen sind Startpunkte für individuelle und politische Veränderung. Veränderung ist möglich – was es braucht ist ein starkes Gefühl, Unterstützung von anderen, Orientierung am Weg und den Mut zu handeln. Im Workshop erwartet Dich: Was bedeutet Empowerment eigentlich? - Meine persönliche "Gute Geschichte der Ermutigung" - Der Empowermentkompass - das Orientierungs-Instrument für Empowerment.

 

Workshop 3

Christlich geht anders – DAS SPIEL

Anni Van den Nest, Diözesanreferentin der Kath. Frauenbewegung Wien

www.christlichgehtanders.at

 

© Welthaus Wien

 

Sich einmischen kann man üben - mit dem Diskussions-Spiel: Christlich geht anders. Dieses Spiel zettelt interessante Gespräche an – rund um solidarische und christliche Antworten auf soziale Fragen - und es macht gleichzeitig Spaß. Gewinnen kann man durch den Austausch mit den Anderen - und sich dadurch gegenseitig auch stärken. Christlich geht anders ist eine ökumenische Initiative für solidarische, menschenfreundliche, christliche Antworten auf die soziale Frage.

 

Workshop 4:

Eine Welt, Ein Plan?! Die SDGs in unserem Alltag

Jugend Eine Welt Bildungsteam

www.jugendeinewelt.at

 

In unserer Welt gibt es viel, was gar nicht gut läuft. Viele junge Menschen erhalten keine hochwertige Bildung und müssen in Armut leben. Während manche Menschen steinreich sind, können sich andere nichts zum Essen leisten. Und der Klimawandel verändert jetzt schon unsere Umwelt. Doch das Gute ist – es gibt einen Plan! Der Plan heißt „Sustainable Development Goals“ (SDG). Im Workshop bieten wir einen Überblick über die SDGs & gemeinsam erarbeiten wir Handlungsmöglichkeiten, die in unserem eigenen Umfeld ansetzen.

 

Workshop 5:

One Billion Rising - Tanzworkshop

Aiko Kazuko Kurosaki, Tänzerin, Choreografin und Performancekünstlerin, künstlerische Leiterin und Obfrau von One Billion Rising Austria

www.1billionrising.at

 

© Andrea Peller

 

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit dem Tanz „Break the Chain“. Dabei geht es nicht um tänzerische Perfektion, sondern um Empowerment, Bewusstseinsbildung und Sensibilisierungsarbeit: Tanz und Musik als Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Weltweit ist jede 3. Frau gewaltbetroffen, in Österreich, laut Statistik, jede Fünfte. Die internationale Kampagne One Billion Rising setzt sich für ein Ende jeglicher Form von Gewalt an Frauen und Mädchen ein.

 

Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Stephansplatz 6/6/633
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil