Saturday 20. April 2019
Evangelium von heute Lk 24,1-12 Am ersten Tag der Woche gingen die Frauen mit den...
Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe.
Mk. 1,15
Namenstage Hl. Hildegund von Schönau, Hl. Odette (Oda), Hl. Wilhelm (Wilmo), Hl....
In Jesus von Nazareth ist die Barmherzigkeit des Vaters lebendig und sichtbar geworden und hat ihren Höhepunkt gefunden.
(Papst Franziskus)
Encuentro - Plattform Weltkirche

ENCUENTRO 2019: „An die Ränder der Gesellschaft – zur Mitte der Botschaft“ - Jüngerschaft und Mission from the margins

 

Samstag, 18. Mai 2019, 9.30 – 16.30 Uhr | Don-Bosco-Haus, 1130 Wien, St. Veit-Gasse 25

 

Anmeldung: ab sofort und bis 29. April 2019 online  oder im Referat Weltkirche, Tel. 01/515 52-3355, E-Mail: weltkirche@edw.or.at.

 

Im Mittelpunkt unserer diesjährigen diözesanen Weltkirche-Tagung steht das Thema: „An die Ränder der Gesellschaft – zur Mitte der Botschaft“ - Jüngerschaft und Mission from the margins. Nicht nur in Österreich, sondern weltweit ist eine wachsende Verbreitung eines Diskurses zu beobachten, der Menschen „am Rande“ ausgrenzt, abwertet und zu Schuldigen macht. Sozialdarwinistische Ideologien der Ungleichwertigkeit scheinen zunehmend salonfähig zu werden. Die Armen werden zu Störfaktoren, zu „Ausschussware“ gemacht, anstatt die Armut und deren Ursachen zu bekämpfen, findet eine Bekämpfung armutsbetroffener Menschen statt. Papst Franziskus hat dieses Phänomen wiederholt mit dem Wort „Wegwerfkultur“ bezeichnet.

 

Gleichzeitig spricht er von einer Kirche, die „an die Ränder geht“ und dort gerade von den Armen und Ausgeschlossenen lernt und evangelisiert wird. Papst Franziskus vollzieht damit einen grundlegenden Perspektivwechsel: Was wir bislang für die Peripherie gehalten haben, wird zum Zentrum.

 

Was bedeutet es, wenn Kirche an „an die Ränder geht“? Welche Grenz-Erfahrungen machen Christ*innen, wenn sie in der Sahelzone für ein (Über-)Leben in Zeiten des Klimawandels eintreten? Was passiert, wenn Kirche zur „Nachgeh- und Hingehgemeinschaft“ wird - mit Menschen, die in unserer Gesellschaft „am Rande“ stehen? Und wie können wir unter diesen Vorzeichen „Mission“ und „Jüngerschaft“ verstehen?

 

image
image
image
image
image
image
image
Wolfgang Pucher CM, Vinzi-Bett
image
image

 

ENCUENTRO 2019 geht diesen Fragen nach. Impulse aus der Orts- und Weltkirche - von Armenpfarrer und VinziWerke-Gründer Wolfgang Pucher CM und Didier Ouedraogo und Odette Savadogo von der Caritas Burkina Faso -, Dialoggespräche, Workshops und gemeinsames Feiern sollen uns unseren missionarischen Auftrag in der Welt von heute als Jünger*innen Christi neu verständlich werden lassen und Mut zu entschlossenem Handeln geben.

 

 

Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Stephansplatz 6/6/633
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil