Donnerstag 24. August 2017
Christus hat uns gern und er liebt uns immer! Er liebt uns auch dann, wenn wir ihn enttäuschen, wenn wir dem nicht entsprechen, was er von uns erwartet. Er verschließt nie die Arme seiner Barmherzigkeit.
(Hl. Johannes Paul II.)
Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen.
Joh 4,19
Aussendungen

Neues Buch von Hanns Sauter: Kreuz, auf das ich schaue

Kreuzwegandachten und andere Gottesdienstformen, die das Leiden Jesu betrachten, haben vor allem in der Vorbereitungszeit auf das Osterfest einen festen Platz im Gottesdienstleben. Doch auch während des Jahres gibt es immer wieder Anlässe, sich mit dem Weg Jesu durch das Leid auseinanderzusetzen. Das Fest Kreuzerhöhung setzt im Herbst den abschließenden Akzent.

Das Buch (Verlag Friedrich Pustet) enthält Kreuzwegandachten und andere Feierformen (Buß-, Passions-, Ölberg-andacht, Eucharistische Anbetung u. a.) sowie Betrachtungen, die für das Gebet in Gemeinden und Gruppen wie auch für die persönliche Meditation Anregung und Hilfe geben. Alle Feiern können von Laien geleitet werden.

 


Gebetstag gegen Menschenhandel

Gebetstag

Wie können wir gegen Menschenhandel weiter vorgehen? - Kirchlicher Einsatz in Kooperation mit engagierten Menschen & Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen.

 

Info und Anmeldung:

Büro Weihbischof Scharl Tel: +43 1 51 552-3875

Mail: buero_wb_scharl@edw.or.at
Anmeldeschluß: 07.02.2017

 

18.00 Uhr Vesper in der Andreaskapelle (Wollzeile 2, 1010 Wien),  anschließend Austausch im Hildegard Burjan-Saal (Stephansplatz 6/Stg. 1/DG/604)


Telefonseelsorge: Zu Weihnachten „ein Ohr schenken“

  Telefonseelsorge

Telefonseelsorge auch am Hl. Abend und an allen Feiertagen rund um die Uhr unter der Notrufnummer 142 erreichbar

 

Das „Fest der Familien, Gemeinschaft und Liebe“ ist für manche Menschen genau das Gegenteil. Alleinsein, Einsamkeit, Ärger, Verletzungen und Verluste wie der Tod eines geliebten Menschen werden gerade zu Weihnachten noch viel stärker und schlimmer empfunden. Aber viele Menschen haben nicht die Möglichkeit mit jemanden zu reden. Daher ist die Telefonseelsorge auch zu Weihnachten jeden Tag rund um die Uhr unter der Notrufnummer 142 erreichbar. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen den Anruferinnen und Anrufern zu Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk, indem sie ihnen „ein Ohr schenken“.


Swinging Christmas im Stephansdom

Swinging Christmas

Ein vitales Gegenzeichen setzen!

 

Wir gedenken der Vernichtung der Sinti & Roma vor 75 Jahren

 

Dienstag, 27. Dezember 2016, 20:30 Uhr

 

Zipflo Weinrich, Violine

Prof. Karl Hodina, Harmonika

Tini Kainrath, Gesang

Fausto Reinhart, Tenor  & friends

 

Ehrenschutz:

Mag. Dr. Gerhard Baumgartner, Wirtschaftlicher Leiter des Dokumentationsarchiv d. Österr. Widerstandes

Weihbischof Dr. Franz Scharl, Referatsbischof der Österreichischen Bischofskonferenz für Sinti & Roma


Hl. Messe zu Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezmber um 12:00 im Stephansdom

Int Tag Menschen mit Behinderung

zelebriert von Weihbischof Dr. Franz Scharl und Domprediger Dr. Ewald Huscava

 

• mitgestaltet von Menschen mit Behinderung (MinistrantInnen, LektorInnen etc.)

 

• inhaltliche und musikalische Mitgestaltung durch Faith4U&Me, Behindertenseelsorge, Blindenapostolat und Gehörlosenseelsorge der Kategorialen Seelsorge der ED Wien, Menschen mit Multipler Sklerose der Caritas-Socialis am Rennweg und Veeh-Harfengruppe „Saitensalat“

 

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns den Gottesdienst feiern!


Shalom Jerusalem - Allein als Rasdpilger von Wien nach Jerusalem

Radpilgern nach Jerusalem

 

 

69 Tage war Leo Führer - der Betreuer des Projektes "Pilgern" der Erzdiözese Wien allein per Rad auf Pilgerreise nach Jerusalem. In zwei Vorträgen berichtet er über seine Erlebnisse als Pilger auf dem Weg durch 11 Länder.

  • 27. Oktober 2016 um 19:00 Uhr im "Quo vadis" 1010 Wien, Stephansplatz 6 (im Hof)
  • 17.November 2016 um18:30 Uhr im "Raum der Stille" am Hauptbahnhof in Wien.

"Begegnungszone Kirche"

Begegnungszone Kirche

Freitag, 7.Oktober 2016

14 - 18 Uhr Mariahilfer Straße

(Höhe Mariahilfer Straße 27)

Musik - Literatur - Pantomime - "Cafédrale" - Kinderecke -  Information - "Zuhör-Stellen" - Gebetszelt -  Krichenführungen ...

 

eine Initiative gemeinsam mit den Pfarren des 6 und 7. Bezirkes

 

Programm für Groß und Klein 

 

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung am 14.10. statt.

 


Polizeiwallfahrt 2016

Am 16. September 2016 fand die alljährliche Wallfahrt der Bundespolizei nach Mariazell statt. Sie wurde heuer von der Landespolizeidirektion Burgenland ausgerichtet.

 

Bericht der LPD Niederösterreich

Bericht der LPD Burgenland


Hl. Messe der Gemeinschaft Cenacolo im Raum der Stille

 

 

Am Samstag, dem 17. September, um 11:00 Uhr, feiert die Gemeinschaft Cenacolo mit Don Achim im „Raum der Stille“ am Wiener Hauptbahnhof Hl. Messe , um Gottes Segen für das neue Vorgesprächszentrum dort zu erbitten.

 

Die Gemeinschaft Cenacolo bietet jungen Menschen in Krisensituationen – besonders bei Drogenproblemen – die Möglichkeit zu einem Neubeginn. Bevor jemand in ein Haus der Gemeinschaft Cenacolo aufgenommen wird, muss er einen klinischen Entzug gemacht und einige Vorgespräche geführt haben.

 

Vorgespäche zur Programm von Cenacolo finden jeden Samstag von 9:00 - 12:00 Uhr im "Raum der Stille" am Hauptbahnhof (1/UG2.104/MF-G,1100 Wien) statt.

 

Mehr über die Gemeinschaft Cenacolo


Via Sancti Martini verläuft jetzt auch durch Wien

Martinusweg

Am Samstag, 10. September wurde in Mannersdorf das Teilstück des neuen Martinusweges druch die Erzdiözese Wien eröffnet. Die kleine Pilgerwanderung führte die Teilnehmer von Kloster St. Anna in der Wüste zur Pfarrkirche Mannersdorf.

 

Bei einer Andacht in der Pfarrkirche von Mannersdorf erklärte der ehemalige Generalvikar von Stuttgart-Rottenburg und nunmehrige Geistliche Begleiter der Martinusgemeinschaft Prälat Werner Redies den von einer Künstlerin gestalteten Martinusmantel. Dann übergab der Generalvikar von Eisenstadt, Martin Korpitsch den Mantel an Bischofsvikar P. Petrus Hübner OCist der Erzdiözese Wien. Nach der Andacht gab es bei der Agape im Pfarrsaal  Martinskipferln. 

 

Der Mantel bleibt nun eine Woche in der Erzdiözese Wien. Am Freitag, 16. September wird in Krems das nächste Teilstück, das durch die Diözese St. Pölten führt, eröffnet. Dabei wird der Mantel von Weihbischof Stephan Turnovszky an den Diözesanbischof von St. Pölten, Klaus Küng übergeben.

 

Mehr über den Martinus-Weg


Telefonseelsorge: Reden und Zuhören – eine ganz wichtige Säule der Suizidverhütung

Mann ernst

Anläßlich des Welttages der Suizidprävention Aufmerksameit erhöhen und Information über Hilfs- und Beratungsangebote verstärken

 

„Sich vertaulich und annonym ausprechen zu können, sowie aufmerksame und ausgebildete ZuhörerInnen sind wesentliche Säulen der Suizidprävention“, erklärt Marlies Matejka, Leiterin der Telefonseelsorge der Erzdiözese Wien anläßlich des Welttages der Suizidprävention, der jährlich am 10. September begangen wird.

 

Weltweit nehmen sich jährlich mehr als 800.000 Menschen das Leben. Laut Statistik Austria sind im Jahr 2015 in Österreich 1.251 Menschen durch Suizid gestorben, 961 Männer und 290 Frauen. Auffallend sei dabei ein Anstieg der Zahl von Männern über 65 Jahren, denen augenscheinlich der Umgang mit  Verlusten und Einschränkungen - Verlust nahestehender Menschen, Verlust von Selbständigkeit, Erkrankungen, Kontaktmangel und Isolierung,  Sinnverlust u.v.m. – besonders schwerfällt.


Wer gibt, der empfängt - Spuren der Barmherzigkeit im Alltag

 zum internationalen Tag der älteren Generation am Freitag, 30. September 2016

 

Impulsnachmittag

15.00 Uhr: Impulsnachmittag mit Drin. Veronika Prüller-Jagenteufel, Leiterin des Pastoralamtes der Erzdiözese Wien

 

Segensfeier

Im Anschluss um 17.00 Uhr: Segensfeier zum Internationalen Tag der älteren Generation mit Weihbischof Franz Scharl, Bischofsvikar der Kategorialen Seelsorge der Erzdiözese Wien

Bitte bringen Sie eine Blume zur Segensfeier mit!

 

Ort: Donaucity-Kirche, Donaucity-Str. 2 (U1 Kaisermühlen), 1220 Wien

Musikalische Gestaltung: Inklusiver Chor „RhythMix


Martinusweg nun auch durch Österreich

Martinsweg

Der Martinusweg ist ein Pilgerweg, der vom Geburtsort des hl. Martin in Szombathely (Ungarn) durch Österreich, Deutschland, Luxemburg und Belgien nach Tours (Frankreich) führt, wo der Heilige begraben ist. Der Europarat hat die Route des Martinusweges in die Liste der Kulturwege aufgenommen. Der Weg wird etappenweise eröffnet. Jede Woche findet von Ost nach West in einem anderen Ort eine Eröffnungfeier statt. Dabei wird ein sybolischer Martinsmantel von Pilgern mitgetragen und von einer Diözese der nächsten übergeben. Am 10. September findet die Eröffnungsfeier in der Erzdiözese Wien statt.

 

 


Blindenapostolat: Begegnungswoche in Wien

Heuer findet die Begegnungswoche der Arbeitsgemeinschaft der katholischen Blindenvereinigungen im deutschsprachigem Raum in Wien statt.  78 Personen - Blinde und Seh- und Hörbehinderte Menschen und ihre Begleitpersonen - aus Deutschland, Südtirol, der Schweiz und Österreich verbringen eine Woche gemensam  in der Bundeshauptstadt. Das Programm umfasst u.a. Besuche in der UNO-City, im  Prater, im Kunst- und im Naturhistorischen Museum, im Stephansdom und in Schönbrunn. Unterstützt  wird der Besuch vom Blindenapostolat der Erzdiözese Wien. Im kommenden Jahr geht die Reise dann in die Schweiz.


Save the date : "Begegnungszone Kirche" am 7. Oktober

eine Initiative gemeinsam mit den Pfarren des 6. und 7. Bezirkes

Freitag, 7.Oktober 2016

14 - 18 Uhr in der Mariahilfer Straße (Höhe Mariahilfer Straße 27)

 

Programm für Groß und Klein 

 

"Cafedrale" - Information - "Zuhör-Stellen" - Gebetszelt -  Krichenführungen ...

 

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung am 14.10. statt.

 

Mehr Informationen in Kürze!


Eröffnung des Wiener Jakobsweges

Jakobsweg

Am Montag, 25. Juli 2016, am Festtag des Apostels Jakobus, hat Weihbischof Franz Scharl mit der Montage des ersten Wegweisers den Jakobsweg durch Wien symbolisch eröffnet.

 

Schon am Nachmittag wanderten rund 100 Pilger entlang des  „Wiener Jakobsweges“ von der Herz Jesu Kirche Kaisermühlen zum Stephansdom. Nach der Pligermesse im Stephansdom montierte Weihbischof Franz Scharl das erste Schild des Wiener Jakobsweges am Stephansplatz. In den nächsten Wochen werden noch rund 90 weitere Schilder folgen.

 

Diashow mit Bildern von der Eröffnung


Gottesdienst für im Dienst getöteten Polizisten Daniel Schwarz

 Am Dienstag, 2. August 2016 feiert  Polizeiseelsorger Christian Diebl eine hl. Messe für den im Dienst getöteten Polizisten Daniel Schwarz. Nachdem viele Kolleginnen und Kollegen nicht an den Trauerfeierlichkeiten am 9. Juli in Kärtnen teilnehmen konnten, gibt es hier nocheinmal die Möglichkeit des verstorbenen Polizisten zu gedenken.

Die hl. Messe wird um 10:00 Uhr in der Michaelerkirche (1010 Wien, Michaelerplatz) stattfinden.

 


Statue des hl. Luigi Scrosoppi – Schutzpatron der Fußballer - für Rapid Stadion gesegnet

hl. Luigi

Bei Eröffnung des Andachtsraumes im neuen Allinanz-Stadion des SK Rapid  segnete der Erzbischof von Wien auch eine Holzschnitz-Figur des hl. Luigi Scrosoppi, dem Schutzpatrons der Fußballer, die im Andachtsraum aufgestellt wurde. Die 62 cm große Heiligenfigur wurde von der südtiroler Schnitzerfamilie Ferdinand Stuflesser aus Gröden, nach historischen Darstellungen entworfen und geschnitzt

Der heilige Luigi Scrosoppi lebte von 1808 bis 1884 in Udine und zeichnete sich durch seine Jugendarbeit aus.


Kardinal Schönborn eröffnete Andachtsraum im neuen Rapid-Stadion

Eröffnung Andachtsraum Rapid

Kardinal Christoph Schönborn  eröffnete am Dienstag, 19. Juli 2016  den interreligiösen Andachtsraum im neuen Allianz-Stadion des SK Rapid und segnete eine Statue des hl. Luigi Scrosoppi – dem Schutzpatron der Fußballer.

In einer Kooperation mit der Kategorialen Seelsorge der Erzdiözese Wien und dem SK Rapid wird der Andachtsraum von Pfarrer Christoph Pelczar aus Weikendorf, der mit 15 Wochenstunden als Rapid-Seelsorger bestellt wurde, betreut. Geplant sind  unter anderem die Vorbereitung und Feier von Sakramenten (Taufen, Hochzeiten und Trauerfeiern),  Aktivitäten unter dem Leitwort "Sport & Frieden" (Friedenserziehung, soziale Kompetenzen, gewaltfreie Kommunikation) und die Begleitung einzelner Glaubensgeschichten.


Marsch für Jesus

Marsch für Jesus

18. Juni 2016

Treffpunkt 12:00 Uhr am Heldenplatz

Abmarsch 12:30 Uhr, Rund um die Wiener Ringstraße

Fest für Jesus ab 15:30 am Heldenplatz

Programm

 


  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
Chronik
100 Jahre Gehörlosenseelsorge
Chronik
Sozialprojekt der Dekanatswallfahrt
Chronik
Lamawanderung- Ausflug für Alleinerziehende und Kinder
Chronik
Ausstellungseröffnung mit Gerlinde Kosina
Chronik
Gelungene Vernissage mit Dr. Elisabeth Dworak
In Jesus von Nazareth ist die Barmherzigkeit des Vaters lebendig und sichtbar geworden und hat ihren Höhepunkt gefunden.
(Papst Franziskus)
Kategoriale Seelsorge der ED. Wien
Kategoriale Seelsorge der ED. Wien
Stephansplatz 6/6/629
1010 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil