Saturday 20. August 2022

ANMELDUNG

Aus- & Weiterbildung

Für liturgische Dienste

 

Kirchenmusik über das

Referates für Kirchemusik.

 

 

KALENDER
Fri., 09. September 2022 16:00
Fachtag Öffentlichkeitsarbeit "Alles muss raus"
Sat., 17. September 2022 15:00
Einladung zu den regionalen Bildungstagen
Mon., 19. September 2022 19:00
Orgelkurs Pottendorf

AVISO:

Öffentlichkeitsarbeit

9. September

Wilfleinsdorf

 

 

 

BILDUNGSZENTRUM

ST. BERNHARD

 

2700 Wiener Neustadt

Domplatz 1

02622/29131

Namenstage Hl. Bernhard von Clairvaux, Hl. Bernhard Tolomei, Hl. Buchard, Hl. Hugo von...

Wir gedenken der verstorbenen Seelsorger

In deinem Licht lass sie schauen, was sie im Glauben bezeugt haben.
Pfarre und Strukturen der Zusammenarbeit

Ordnungen für pfarrliche Gremien

Die neuen Ordnungen für die pfarrlichen Gremien sind ab 20. März gültig. Dadurch ergeben sich einige Änderungen in der Zusammenarbeit der pfarrlichen Gremien. Auch die Aufgabenfelder des Pastoralrates der Pfarren (=Pfarrgemeinderat) verschieben sich in den unterschiedlichen Strukturmodellen der Zusammenarbeit.

 

Für die pastoralen Gremien gilt:

  • Ordnung für den PGR als PDF
  • Geschäftsordnung für den PGR als PDF
  • Ordnung Pfarrverband als PDF
  • Ordnung Seelsorgeraum als PDF

 

Für die Vermögensverwaltung gilt:

 

 

Hirtenbrief 2015

Mit dem Hirtenbrief 2015 legt Kardinal Schönborn den Pfarren ein Arbeitsprogramm ans Herz. Die Entwicklungsräume sind Räume der Mission. Die zentrale Frage der Zukunft ist:  "Wie geschieht in diesem Gebiet Mission?"

 

Der Hirtenbrief in Webansicht.

 

 

Kirche und Pfarre

Kirche ist die von Gott zusammengefügte Gemeinschaft von Menschen, die im Heiligen Geist mit Jesus Christus und untereinander verbunden sind. Die Sendung der Kirche besteht darin, allen Menschen die Frohbotschaft von Jesus Christus, dem Auferstandenen, zu bringen und dem Einzelnen zu helfen, seine Berufung als Mensch und Christ selbst zu erkennen und seinen Glauben aus freier Entscheidung heraus zu leben.

Die Pfarre ist die in bestimmten Gebiet errichtete Gemeinschaft der Gläubigen, in der sich die Sendung der Kirche und ihr Heilsdienst gestaltet. Die Pfarre ist ein Bereich des Hörens des Wortes Gottes, des Wachstums des christlichen Lebens, des Dialogs, der Verkündigung, der großherzigen Nächstenliebe, der Anbetung und der liturgischen Feier. Durch all ihre Aktivitäten ermutigt und formt die Pfarre ihre Mitglieder, damit sie aktiv Handelnde in der Evangelisierung sind.

 

 

Vikariat in Zahlen

Im Vikariat Süd gibt es:

  • 200 Pfarren
  • 2 Pfarr-Exposituren
  • 17 Dekanate
  • 3 Pfarren mit Teilgemeinden
  • 20 Pfarrverbände
  • 16 Seelsorgeräume
  • 48 Entwicklungsräume

 

Entwicklungsräume

Ein Entwicklungsraum besteht aus einer oder mehreren Pfarren, um sich pastoral und strukturell weiterzuentwickeln. Seit November 2015 gibt es in der gesamten Erzdiözese Wien 140 Entwicklungsräume, die der Erzbischof bittet, die 7 Punkte seines Hirtenbriefs umzusetzen.

 

Zu den weiteren Informationen.

 

Diözesaner Entwicklungsprozess

Die diözesanen Dienststellen unterstützen die Pfarren und andere kirchliche Einrichtungen

im Diözesanen Entwicklungsprozess APG2.1.

Zur Begleitung des Prozesses wurde das Referat für Pastorale Strukturentwicklung im Pastoralamt errichtet.

 

Info zum Strukturentwicklungsprozess

 

Info zum Thema Pfarrverband

 

Info zum Thema Pfarre mit Teilgemeinden

 

Info zum Thema Seelsorgeraum

 

 

Der Pfarrgemeinderat (PGR)

Der Pfarrgemeinderat (PGR) ist der Pastoralrat der Pfarre gemäß c. 536 § 1 CIC (Kirchenrecht). Der PGR wird als ein eigenverantwortliches Gremium gesehen, dessen Mitglieder aus ihrem Glauben heraus initiativ werden, um in der Pfarre all das zu fördern oder zu initiieren, wodurch Menschen den Weg zu Christus und zum Glauben finden. Sie deuten die Zeichen der Zeit mit dem Anliegen, die Kraft des Evangeliums zur Entfaltung kommen zu lassen und als Kirche bei den Menschen zu sein. „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi“ (Gaudium et Spes, 1).

 

Dekanate

Das Vikariat "Unter dem Wienerwald" umfasst das so genannte Industrieviertel, südlich der Donau von Hainburg über Wiener Neustadt bis in die Bucklige Welt hinein.

Das Vikariat ist eine kirchliche Verwaltungseinheit der Erzdiözese Wien und besteht aus 210 Pfarren, die in 17 Dekanaten zusammengefasst sind.

Zu einem Dekanat werden mehrere benachbarte Pfarrgemeinden zusammengeschlossen, mit dem vorrangigen Ziel, die Seelsorge durch gemeinsames Handeln zu fördern. 

Der Bischof ist frei, wen er zum Dechant bestimmt. Es muss aber ein Priester sein, der im Dekanat eine Aufgabe hat. Die Dechanten und ihre Stellvertreter werden auf fünf Jahre ernannt und können wiederernannt werden. Ihre Amtszeit endet spätestens, wenn sie 75 Jahre alt werden.

 

Zur Liste der Dechanten im Vikariat

 

 

 

Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung

Datenschutz

Informationen auf

der Homepage der

Österreichischen Bischofskonferenz 

 

Zeitung der Erzdiözese Wien

Der Sonntag

 

 

Evangelium von heute Mt 23,1-12 In jener Zeit wandte sich Jesus an das Volk und an seine...
Bischofsvikariat Süd - Unter dem Wienerwald
Wollzeile 2/3/305+306
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile