Sunday 14. July 2024

Ausgewählte Links zur Ökumene

 

Für die Richtigkeit der Links und die Inhalte der verlinkten Seiten wird keine Haftung übernommen.

 

Gremien der römisch-katholischen Kirche

 

Päpstliche Kongregationen/Werke

 

Päpstlicher Rat und Dikasterium zur Förderung der Einheit der Christen

"Dem Dikasterium zur Förderung der Einheit der Christen kommt es zu, sich durch geeignete Initiativen und Aktivitäten im Einsatz für die Ökumene sowohl innerhalb der katholischen Kirche als auch in den Beziehungen zu anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften einzubringen, um die Einheit unter den Christen wiederherzustellen.

Es ist die Aufgabe des Dikasteriums, die Lehren des Zweiten Vatikanischen Konzils und des nachkonziliaren Lehramtes über die Ökumene umzusetzen.

Es ist verantwortlich für die rechte Auslegung und treue Anwendung der ökumenischen Prinzipien und der Richtlinien, die zur Anleitung, Koordinierung und Entwicklung der ökumenischen Aktivitäten aufgestellt wurden.

Es unterstützt katholische Treffen und Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene, welche die Förderung der Einheit der Christen zum Ziel haben.

Es koordiniert die ökumenischen Initiativen der anderen kurialen Einrichtungen und Ämter sowie der Einrichtungen, die mit dem Heiligen Stuhl verbunden sind, mit anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften." (Profil)

Präfekt: Kurt Kardinal Koch

Web: www.vatican.va/content/romancuria/de/dicasteri/dicastero-promozione-unita-cristiani.index.html (Profil und Struktur deutsch)

www.christianunity.va/content/unitacristiani/en.html (englisch, italienisch, französich)

 

Kongregation für die orientalischen Kirchen

"Diese Behörde hat vom Heiligen Vater den institutionellen Auftrag erhalten, die Verbindung mit den katholischen, orientalischen Kirchen zu suchen, um deren Wachstum zu fördern und deren Rechte zu sichern sowie -  neben dem liturgischen, disziplinären und geistlichen Erbe der lateinischen Kirche - auch das Erbe der verschiedenen orientalischen christlichen Traditionen lebendig und vollständig zu erhalten." (Statut)

Präfekt: Erzbischof Claudio Gugerotti

Web: www.vatican.va/roman_curia/congregations/orientchurch/index_ge.htm (Statut)

www.orientchurch.va/ (itaienisch)

 

Catholica Unio Internationalis

am 19.9.1924 vom Heiligen Stuhl approbiertes Päpstliches Werk zur Förderung der Beziehungen mit den Orientalischen Kirchen

 

Kommissionen/Werke der römisch-katholischen Kirche in Österreich

 

Ökumenekommission der Österreichischen Bischofskonferenz

Aufgabe: Pflege der Beziehungen zwischen Katholiken und anderen Christen, die Förderung der ökumenischen Haltung innerhalb der Römisch-Katholischen Kirche und ökumenische Bildungsarbeit.

Referatsbischof: Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer

 

PRO ORIENTE

1964 als kirchliche Stiftung zur Pflege und Förderung der Beziehungen zwischen der römisch-katholischen Kirche und den orthodoxen und altorientalischen Kirchen gegründet (v.a. durch zwischenkirchliche Kontakte, wissenschaftliche Tätigkeit und Bildungsveranstaltungen), besteht PRO ORIENTE aktuell aus der Stiftung PRO ORIENTE und dem Verein  PRO ORIENTE - Gesellschaft zur wissenschaftlichen Erforschung der ökumenischen Beziehungen. Der Zweck des Vereins ist Forschung und Dokumentation sowie die wissenschaftliche Lehre auf dem Gebiet der ökumenischen Beziehungen zwischen der Römisch-Katholischen Kirche und den Orthodoxen sowie den Orientalischen-Orthodoxen Kirchen.

Web: www.pro-oriente.at/

 

Andreas- und Petrus-Werk

Österreichische Landesorganisation der Catholica Unio

Förderung der Beziehungen mit den Ostkirchen (Orthodoxie und katholische Ostkirchen) durch Vermittlung ostkirchlicher Spiritualität (Vorträge, Studienreisen, Gottesdienste), der Herausgabe von Büchern und Zeitschriften und finanzielle Unterstützungen.

Nationalpräsident: Erzbischof Dr. Franz Lackner OFM (seit November 2017)

Nationalsekretär: P. Dr. Gottfried Glaßner OSB (seit Juni 2001)

Web: www.andreas-petrus-werk.at/

 

Referate/Gremien der römisch-katholischen Kirche in der Erzdiözese Wien

 

Diözesankommission für ökumenische Fragen der Erzdiözese Wien

„Das Gründungsstatut (vgl. WDBl 103 (1965) Nr. 7, S. 69) bestimmt als ‚Aufgabe der Diözesankommission, auf der Grundlage der kirchlichen Dekrete alle ökumenischen Einzelinitiativen zu koordinieren, für diesbezügliche Richtung gebende Entscheidungen auf diözesaner Ebene ein sachkundiges Votum abzugeben und selbst Maßnahmen vorzuschlagen, die, wie es im Artikel 1 des Dekretes über den Ökumenismus heißt, hingeordnet sind auf eine Hauptaufgabe des Zweiten Vatikanischen Konzils, nämlich ‚zu helfen, die Einheit unter allen Christen wiederherzustellen‘.‘“

Die mit dieser Aufgabe zusammenhängenden Fragen sollen ‚ausschließlich von der Diözesankommission für ökumenische Fragen geprüft und dann der Entscheidung des Ordinarius vom Vorsitzenden der Kommission vorgelegt‘ werden. ‚Die von der Diözesan-kommission erarbeiteten Richtlinien erhalten durch die Genehmigung des Ordinarius Rechtskraft und werden im Diözesanblatt veröffentlicht.‘

‚Die Vollversammlung wird etwa zweimal jährlich einberufen‘, ergänzend kann der Vorsitzende der Kommission anlass- oder themenbezogene kleine Arbeitskreise bilden, von denen ‚vom Ordinarius vorgelegte Themen behandelt oder Probleme besprochen werden, die von den Mitgliedern selbst oder von dritten an die Kommission herangetragen werden‘.“ (WDBl 157 (2019) Nr. 11, S. 82)

Vorsitzender: Domdekan Univ.-Prof. i. R. Dr. Rudolf Prokschi

Fragen und Anliegen an die Diözesankommission bzw. Hinweise auf ökumenische Initiativen können über die Referentin für Ökumene im Bereich "Kirche im Dialog" des Pastoralamts der Erzdiözese Wien eingebracht werden: oekumene@edw.or.at

Web: https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14428137/oekumene/dioezesankommissionfueroe/article/114814.html

 

Fachgebiet Ökumene

im Bereich "Kirche im Dialog" des Pastoralamts der Erzdiözese Wien

Referentin: Lic. Dr. Raphaela Pallin

Web: www.erzdioezese-wien.at/oekumene

 

Ökumeneausschuss des Vikariats Wien-Stadt der Erzdiözese Wien

Zielgruppe: Verantwortliche für Ökumene im PGR und Interessierte, Religionslehrer

Ökumene bedeutet das Bemühen um die Wiederherstellung der sichtbaren Einheit der christlichen Kirchen. Wir bemühen uns in Ergänzung der vielfältigen Initiativen und Einrichtungen die Einheit aller Christen wieder her zu stellen (vgl. Konzilsdekret Unitatis redintegratio).

Aufgaben: Anteil nehmen am Leben anderer Kirchen und Anteil geben an der eigenen Tradition. Zum gegenseitigen Verständnis der Christinnen und Christen unterschiedlicher Konfessionen beitragen. In der Vielfalt das Gemeinsame entdecken und alles gemeinsam tun, was möglich ist. Motivation zur Erfüllung des ökumenischen Auftrages. Veranstaltung von Fachtagen und Vernetzungstreffen für PGR-Verantwortliche –

Leitung: Dechant Ferenc E. Simon (Diözesanbeauftragter für christlich-jüdische Zusammenarbeit in der Erzdiözese Wien)

Web: www.oekumene.wien

 

Ökumenische Gremien und Initiativen

 

International

 

Ökumenischer Rat der Kirchen (ÖRK)

"Der Ökumenische Rat der Kirchen ist eine Gemeinschaft von Kirchen, die den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland bekennen und darum gemeinsam zu erfüllen trachten, wozu sie berufen sind, zur Ehre Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Er ist eine Gemeinschaft von Kirchen auf dem Weg zur sichtbaren Einheit in dem einen Glauben und der einen eucharistischen Gemeinschaft, die ihren Ausdruck im Gottesdienst und im gemeinsamen Leben in Christus findet. Er will auf diese Einheit zugehen, „damit die Welt glaube“, wie es im Gebet Jesu für seine Jünger und Jüngerinnen heißt (Joh. 17,21).

Dem ÖRK gehören zahlreiche Kirchen, Denominationen und kirchliche Gemeinschaften in mehr als 120 Ländern und Gebieten weltweit an, die wiederum mehr als 580 Millionen Christinnen und Christen vertreten: zu ihnen zählen die Mehrzahl der orthodoxen Kirchen, zahlreiche anglikanische, baptistische, lutherische, methodistische und reformierte Kirchen sowie viele vereinigte und unabhängige Kirchen. Während die meisten Gründungsmitglieder des ÖRK europäische und nordamerikanische Kirchen waren, setzt sich die heutige Mitgliedschaft vorwiegend aus Kirchen in Afrika, Asien, der Karibik, Lateinamerika, dem Nahen und Mittleren Osten sowie dem pazifischen Raum zusammen. Der ÖRK zählt derzeit 352 Mitgliedskirchen."

Web: www.oikoumene.org/de/about-the-wcc

 

In Österreich

 

Ökumenischer Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ)

„'Der Ökumenische Rat der Kirchen ist eine Gemeinschaft von Kirchen, die den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland bekennen und darum gemeinsam zu erfüllen trachten, wozu sie berufen sind, zur Ehre Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.' (Verfassung des Ökumenischen Rates der Kirchen, Basisformel, Neu-Delhi
1961).
Die Altkatholische Kirche, die Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses, die Evangelische Kirche Helvetischen Bekenntnisses und die Evangelisch-methodistische Kirche als Gründungsmitglieder (1958), sowie die Anglikanische Kirche, die Armenisch-Apostolische Kirche, die Bulgarisch-Orthodoxe Kirche, die Griechisch-Orthodoxe Kirche, die Koptisch-Orthodoxe Kirche, die Römisch-Katholische Kirche, die Rumänisch-Orthodoxe Kirche, die Russisch-Orthodoxe Kirche, die Serbisch-Orthodoxe Kirche und die Syrisch-Orthodoxe Kirche bilden unter Wahrung ihrer Selbständigkeit und ihres Bekenntnisstandes als volle Mitglieder den Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich. Dieser hat seinen Sitz in Wien.

Mitglieder mit beratender Stimme sind die Äthiopisch-Orthodoxe Kirche, der Bund der Baptistengemeinden und die Neuapostolische Kirche."

Vorsitzender: Bischof Tiran Petrosyan (Armenisch-apostolische Kirche)

Web: www.oekumene.at

 

Gemischt-Katholisch-Evangelische Kommission

Gegründet 1966 durch die Österreichische Bischofskonferenz und den Evangelischen Oberkirchenrat A.B. und H. B., paritätisch mit 10 Vertretern jeder Kirche besetzt.

 

„Plattform der Kirchen und Religionsgesellschaften“

Die 2012 gegründeten Plattform steht allen in Österreich gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften offen. Im Vordergrund der gemeinsamen Aktivitäten steht der Austausch über wichtige Fragen im Verhältnis von Staat und Religionsgemeinschaften.

Vertreter der römisch-katholischen Kirche ist ex offo der Sekretär der Österreichischen Bischofskoferenz.

 

Weg der Versöhnung – „Runder Tisch Österreich“ – Initiative für Einheit im Leib Christi

Freier Zusammenschluss von christlichen Leitern in Österreich aus evangelikalen und charismatischen Freikirchen, aus Pfingstkirchen, freien Werken, der röm.-katholischen und der evangelischen Kirche. Der Runde Tisch ist für Leiter offen, die eine lebendige, biblisch fundierte Beziehung zu Jesus Christus haben.

Web: versoehnung.net

 

Ökumenischer Jugendrat in Österreich (ÖJRiÖ)

Gemeinnütziger Verein mit dem Zweck, "christlichen Kinder- und Jugendorganisationen, sowie VertreterInnen anderer christlicher Gemeinden, die Kinder- und Jugendarbeit leisten, eine Möglichkeit der ökumenischen Zusammenarbeit zu geben.

Ziel des ÖJRiÖ ist es, Kindern und Jugendlichen gemeinsame christliche Ziele und Inhalte deutlich zu machen und Unterschiede kennen und verstehen zu lernen. Er fördert die ökumenische Arbeit auf Jugend- und Kinderebene.

Der ÖJRiÖ ist bestrebt, mit dem ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich zusammenzuarbeiten.

Zur Erfüllung des Vereinszwecks werden folgende Tätigkeiten durchgeführt: Seminare, Mitarbeiterschulungen, Herausgabe von Publikationen, Öffentlichkeitsarbeit. "

Mitglieder: Altkatholische Kirche Österreichs – AKÖ, Kinder- und Jugendwerk im Hilfsverein der Baptisten in Österreich – BJA, Evangelische Hochschulgemeinde in Österreich – EHG, Evangelische Jugend A.B., Evangelische Jugend H.B., Kinder- und Jugendwerk der Evangelisch-methodistischen Kirche – KJW EmK, Grenzenlos – Interkultureller Austausch, Katholische Jugend Österreich – KJÖ, Katholische Jungschar Österreichs – KJSÖ, Neuapostolische Jugend, Syrisch-Orthodoxe Jugend

Web: www.oekumenischer-jugendrat.at

 

 

 

[1] Stephansplatz 6 | Stiege 1

Ökumene
5. Stock | Zimmer 503

Weltkirche & Entwicklungszusammen-arbeit
6. Stock | Zimmer 663

 
[2] Stephansplatz 4 | Stiege 7

Interreligiöser und Interkultureller Dialog
1. Stock

Weltanschauungs- und Sektenfragen
1. Stock

 
Kalender
Sat., 12. October 2024 09:30
Workshop Interkulturelle Begegnung
Sat., 23. November 2024 09:30
Workshop: Interkulturelle Kommunikation
Pastoralamt der ED. Wien Kirche im Dialog
Stephansplatz 4/7/1
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile