Tuesday 20. August 2019

AKTIONSTAGE

Welterschöpfungstag

am 1. August 2019
hat die Menschheit bereits sämtliche erneuerbare Rohstoffe und Naturleistungen der Erde aufgebraucht

16 Tage gegen Gewalt

an Frauen und Mädchen

25. Nov. - 10. Dez. 2019
Veranstaltungen

One billion rising

14. Februar 2020
für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen

Aktion Familienfasttag

06. März 2020
"Teilen spendet Zukunft"

Weltgebetstag der Frauen

6. März 2020
"Steh auf, und geh!"

Vorbereitungstreffen

Internationaler Frauentag

8. März 2020
gegen Diskriminierung und Ausbeutung von Frauen und Mädchen

Lange Nacht der Kirchen

05. Juni 2020
Programm

Aufmischen durch Auftischen

NEU!!  Besinnungstag zum Jahresthema

Abigail ist eine von vielen Frauen in der Bibel, die sich einmischten und voll Geistkraft und Weisheit ihr Schicksal in die Hand nahmen. Wir wollen an diesem Tag diese Frau(en) kennenlernen oder wiederentdecken, Parallelen zu unserem eigenen Leben entdecken und für uns selbst das richtige Maß zwischen Mut und Gelassenheit finden. Biblische Texte, Impulse, Einzelarbeit und Austausch werden Elemente dieses Tages sein, abschließen werden wir mit einer Frauenliturgie.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Hermi Scharinger

Beten – Dasein vor Gott

Jede Beziehung lebt von der Sprache, auch unsere Beziehung zu Gott. „Alles hat seine Zeit“ – dieser Satz gilt auch für die unterschiedlichen Weisen unseres Betens, denn Beten ist ein ganz persönlicher Weg und Ausdruck unserer lebendigen Beziehung zu Gott. Wir wollen unser eigenes Beten reflektieren und verschiedene Arten des Betens kennenlernen.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria Dietler

Besinnungstag: frauen.leben.stärken

Frauen aus der Bibel können uns hier Vorbild sein!

Wo und wie fühle ich mich in meinem Leben gestärkt? Wo und wie brauche ich Stärkung? Welche Frauen in der Bibel sind mir hier Vorbild und geben mir Mut?

Mit Impulsen, Zeiten der Stille und des Austauschs, Tanz und Lied und einer Frauenliturgie zum Abschluss des Tages wollen wir diesen Besinnungstag gestalten.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Renate Trauner

Besinnungstag

Für einen Besinnungstag können Sie das gewünschte Thema und die Dauer mit der jeweiligen Referentin vereinbaren.

 

Referentinnen dieses Bildungsangebotes:
Renate Trauner, Maria-Luise Schmitz-Kronaus, Maria Dietler, Rosemarie Staudigl

Bibel teilen – Glauben teilen – Leben teilen

Bibelteilen ist kein Bibelstudium, sondern eine Methode, eine Möglichkeit, an Hand von Bibelstellen miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Barbara Müller

Bibliodrama – Geschichte zum Aufleben

Beziehungsgeschichten und Familiengeschichten in der Bibel - sich davon berühren lassen und entdecken, was im Verborgenen wirkt. Das Bibliodrama ist eine Möglichkeit, mit unseren Sehnsüchten in Berührung zu kommen und kann zur lebendigen Gotteserfahrung werden.

Mein Leben ins Spiel bringen. Das kann sein: In der Rolle der Maria Magdalena ans leere Grab kommen... jemandem ein Engel sein...als Blinde Jesus begegnen... . Eine biblische Geschichte wird lebendig, wenn ich mein Leben ins Spiel bringe und mit allen Sinnen erlebe, was der Text

erzählt. So können wir die Segens- und Heilkraft erfahren, die den biblischen Texten innewohnt.

 

Referentinnen dieses Bildungsangebotes: Traude Reinwein, Rosemarie Staudigl

Das weibliche Antlitz Gottes

In unserer Kirchen- und Gottesdienstsprache verwenden wir hauptsächlich männliche Bezeichnungen für Gott – Herr, Vater, König, Richter, Herrscher,... Manche dieser Bilder bedeuten uns sehr viel, andere sind uns fremd geworden oder bereiten uns Probleme.

Wir wollen weibliche Gottesbilder in der Bibel entdecken und nachspüren, was neue, weibliche Seiten in „Ihm“ für uns bedeuten.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

Die Ökumene und der Weltgebetstag der Frauen

Frauen setzen sich schon sehr lange für die Ökumene ein und leben in konfessionsverbindenden Ehen und Familien. Welchen Beitrag zur Ökumene leiste ich als einzelne Frau und wir als kfb im Besonderen? Was bedeutet uns die Ökumene in der katholischen Kirche? Wie kann der Weltgebetstag der Frauen zum Zusammenwachsen der verschiedenen Konfessionen beitragen?

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Renate Trauner

Die Spiritualität der Clownin entdecken

Durch spielerisch-kreatives Tun, Körperarbeit, Clownübungen, meditative Elemente und biblische Impulse kommen wir der Clownin in uns auf die Spur und finden Verbindungen zur Spiritualität: im Hier und Jetzt sein, bejahen was ist, neue Perspektiven entdecken, Freude und Leichtigkeit erfahren, mein Herz berühren lassen.

Dauer: 3 Stunden bis 1,5 Tage

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Constanze Moritz

Drei Frauen aus unterschiedlichen Jahrhunderten

Hadewijch von Antwerpen, Theresia von Avila, Edith Stein: ihr Leben und Werk. Was wir heute daraus wiederentdecken können.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

einmischen.mitmischen.aufmischen - ein Mutmachseminar für Frauen

NEU!!

Als Christinnen glauben wir, dass jeder Mensch von Gott einzigartig und einmalig geschaffen ist. In diesem Seminar wollen wir den je individuellen Stärken, Begabungen und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmerinnen nachgehen. Wir wollen einander als Frauen ermutigen und bestärken, unser kreatives und kritisches Potential in Familie, Kirche und Gesellschaft einzubringen.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

„Ein-, Mit- und Aufmischerinnen“: Frauen in der Bibel

NEU!! 

Es gab sie – auch in der Bibel: Machtvolle und mutige Frauen, die ihr Schicksal in die Hand nahmen und so ihre Liebsten oder sogar ihr Volk retteten. Sie verkündeten Jahwe und folgten so dem Heilsplan Gottes. Was erzählen uns das Alte und Neue Testament über sie? Können sie Vorbilder für unser Leben sein? Mit der jeweiligen Referentin kann vereinbart werden, welche Frauengestalt im Zentrum stehen soll.

 

Referentinnen dieses BildungsangebotesHermi Scharinger, Renate Trauner

 

„Exerzitien im Alltag“- für Frauen

„Exerzitien im Alltag“ sind Übungen im Alltag, also genau dort, wo wir Freudvolles und Leidvolles, Befreiendes und Beengendes, Tröstendes und Beängstigendes erfahren. In diesem Alltag will Gott uns begegnen. In kleinen und auf den Alltag bezogenen Übungen geht es zunächst darum, nicht gelebt zu werden, sondern bewusst zu leben und zu erleben und all die Seiten meines Frauseins zum Klingen zu bringen. „Exerzitien im Alltag“ in der Gruppe dauert vier Wochen und besteht aus einer täglichen kleinen Gebetszeit/Stille. Dazu gibt es eine Mappe mit Impulsen und Übungen für jeden Tag. In der Gruppe treffen wir uns wöchentlich

mit persönlichem Erfahrungsaustausch, Übungen und einem Impuls für die kommende Woche.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Elisabeth Staribacher

Feministische Theologie

Mögliche Themen sind: Wege zu einem ganzheitlichen Gottesbild, Frauen gestalten Kirche u.a.  Bitte den gewünschten Schwerpunkt mit der Referentin vereinbaren.

 

► Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

Frauen aus der Geschichte der Kirche begegnen

NEU!!

In Hadewijch von Antwerpen, Katharina von Siena, Theresia von Avila und Edith Stein begegnen wir außergewöhnlichen Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten der Kirchengeschichte: In einer männlich geprägten Kirche haben sie mutig ihre Stimme erhoben, auf Missstände aufmerksam gemacht und sich mit ihren theologischen Ansichten eingebracht. Ihren Lebensspuren wollen wir nachgehen. Ihr Leben und Werk zeigen uns, dass es zu allen Zeiten Frauen gab, die sich aktiv in das kirchliche Leben eingebracht haben. Sie können uns heutige Frauen inspirieren, aktiv unsere Pfarrgemeinden mitzugestalten und unsere weibliche Spiritualität zu entfalten.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

Frauen in der Bibel

Was sagt uns die Bibel über sie, und was ist in unserer Tradition aus ihnen geworden? Die Frauen der Bibel aus den oftmals männlichen Bildern zu befreien und neu zu sehen, ist eine Möglichkeit, sie als Identifikationsfiguren für uns zurück zu gewinnen. Mit der jeweiligen Referentin kann vereinbart werden, welche Frauen gestalt im Zentrum stehen soll.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes:
Rosemarie Staudigl

Frauen lesen Bibel anders

NEU!!

„Die Schlange hatte weniger an, aber mehr drauf!“ Diese und andere spitzfindige Übersetzungen finden wir in der Bibel in gerechter Sprache. Was an dieser Bibelübersetzung das Besondere ist, wollen wir an diesem Abend herausarbeiten. Wir werden dabei einige Frauengestalten kennenlernen, die auf die Stimme Gottes hörten, machtvoll und mutig das Wort erhoben und so Gottes Wirken in der Welt erfahrbar machten.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Hermi Scharinger

Frauenbilder – Gottesbilder – Menschenbilder. Das weibliche Antlitz Gottes

Du sollst dir kein Bild machen - hören wir in der Bibel. Gott bleibt für uns Menschen unfassbar, unbeschreiblich, und doch suchen wir einen Gott, der unsere Namen kennt und in dem wir uns wieder finden. Wir brauchen Gottesbilder, in denen die befreiende Botschaft Gottes lebendig

wird. Die Bibel ist voll davon, Gott wird sehr menschlich dargestellt als: Schöpfer aller, liebender Vater, stillende Mutter, Hebamme, gerechter Richter, Frau Weisheit; Jesus bezeichnet sich selber als Glucke, als Freund und Bruder. Menschenbilder, prägen sie mein persönliches Gottesbild? Wie geht es mir mit männlichen, weiblichen Gottesbildern? Erfahre ich Nähe und Zuneigung in meinen Gottesbildern?

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Rosemarie Staudigl

Glauben Frauen anders?

Im Austausch über unseren persönlichen Glaubenszugang, unsere Geschichte, unseren Weg wollen wir den Fragen nachgehen: Wie und was glauben? Gibt es dabei Zweifel, Ängste, Verletzungen? Frauen hatten im Leben Jesu einen besonderen Stellenwert. Was bedeutet das konkret für jede von uns im Alltag? Vielleicht finden wir im gegenseitigen Mutmachen eine „Auferstehung“ und Befreiung.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Helga Maria Timmel

Glauben ins Spiel bringen

Ein Abend mit biblischen Erzählfiguren zu einer Bibelstelle nach Wahl. Im Umgang mit biblischen Erzählfiguren finden Menschen oft einen ganz persönlichen Bezug zu Bibelstellen und erkennen darin ihr eigenes Leben wieder.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

Gott segne dich

Segensgesten und Segenshandlungen kennen wir aus unserer Kindheit. Gesegnet werden bedeutet: heil werden, ganz werden, sich Gutes wünschen, Gottes Segen zusagen. Wie halten wir es mit dem Segnen in unserem Alltag in unseren Gruppen, in unseren Familien? Dem wollen wir nachgehen und uns Gutes zusagen - uns segnen.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Rosemarie Staudigl

Gottes starke Töchter in der Bibel und heute

NEU!!  Bildungstag für Frauen

Mutige Frauen in der Bibel als Vorbilder für mich selbst kennen lernen. Meine Werte, Fähigkeiten, persönliche Stärken "heben" und dann die Umsetzung in den verschiedenen Lebensbereichen planen, um mein ganzes Potential entfalten zu können.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Gerti Stagl

„Gottes Wort bewegt mich“ Freude am Tanzen

Im Zusammenspiel von Wort, Tanz und Feiern dürfen wir uns lebendig spüren. Im Wort Gottes kann eine Mitte gefunden werden, um die sich alles dreht. Im Tanz dürfen wir erfahren, dass sich das Chaos ordnet und Harmonie entsteht. Die Botschaft vom Glauben und Leben leibhaft zum Ausdruck bringen, das wollen wir gemeinsam erfahren.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria Goldmann-Kaindl

Gottesdienste und Frauenliturgien gestalten

Immer mehr Frauen gestalten Gemeinde-Gottesdienste und/oder Frauenliturgien. Referentinnen, die viel Erfahrung auf diesem Gebiet haben, geben Anregungen und erarbeiten mit Ihnen Elemente (neue Texte und Lieder, kreative Formen der Bibelarbeit, Tanz, Segen, Rituale,...), die für Ihre liturgische Feier stimmig sind.

 

Referentinnen dieses Bildungsangebotes:
Maria-Luise Schmitz-Kronaus, Barbara Müller, Hermi Scharinger

Maria neu begegnen

Welches Bild haben wir von Maria? Was hat sie mit unserem Frauenleben zu tun?

 

Referentinnen dieses Bildungsangebotes:

Maria-Luise Schmitz-KronausRosemarie Staudigl

Meditation

Die christliche Meditation ist ein Weg sich zu sammeln, von der Oberfläche in die Tiefe zu gelangen, vom Vielen zum Wesentlichen zu kommen und so im eigenen Seelengrund Gott zu begegnen. Sie lernen verschiedene Methoden der gegenständlichen Meditation (Bibeltexte,

Symbole, innere Bilder) kennen.

 

Referentinnen dieses Bildungsangebotes:
Maria Dietler, Maria-Luise Schmitz-Kronaus, Elisabeth Staribacher

Mit biblischen Frauen meine Weiblichkeit neu entdecken

Sie sind eingeladen, sich auf die Suche nach dem eigenen Potenzial zu begeben. Ausgehend von biblischen Frauengestalten die eigene Identität entdecken, um die eigene Weiblichkeit als Bereicherung erleben zu können.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Rosa Gmeiner

Sich einmischen und mitmischen mit Frauen aus der Bibel

NEU!!

An vielen Stellen berichtet uns die Bibel von berührenden Frauenschicksalen. Trotz patriarchaler Gesellschaftsordnung und oftmals vorgezeichneten Lebenswegen haben viele Frauen ihr Leben selbst in die Hand genommen. Sie haben sich eingemischt und - wenn notwendig - auch tatkräftig mitgemischt.

  • Tamar – eine Frau verschafft sich Recht:
    Im Alten Testament im Buch Genesis wird uns die Geschichte von Tamar erzählt, einer Frau, die sich nicht ergeben ihrem Schicksal beugt, sondern die auf kluge und unkonventionelle Weise ihr Leben selbst in die Hand nimmt.
     
  • Rut – eine Frau geht ihren Weg:
    Mit Rut begegnen wir einer biblischen Frauengestalt, die den Mut hat, ihren eigenen Weg zu gehen. Tatkräftig sorgt sie für den Lebensunterhalt für sich und für ihre Schwiegermutter. Sie sichert auch den Fortbestand der Dynastie, denn sie wird Obed, dem späteren Großvater von König David, das Leben schenken.
     
  • Judith – mit Gottvertrauen zum Erfolg:
    Das alttestamentliche Buch Judith erzählt uns von der Rettung des Gottesvolkes aus Feindeshand. Gestärkt durch ihr Vertrauen auf Gott, ersinnt Judith einen listigen Plan, um die belagerte Stadt Betulia aus der Hand der Feinde zu befreien. So wird sie zur Retterin ihres Volkes.

 

Arbeitsweise: Impulsreferat, verschiedene kreative Methoden der Bibelarbeit; alle drei oben genannten Frauengestalten eignen sich auch gut für die Gestaltung mit biblischen Erzählfiguren oder für Methoden aus dem Bereich Bibliodrama.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

Stimmen, Visionen und der Entwurf einer friedlichen Welt

Mit Jesaja auf Weihnachten zugehen. In der Weihnachtszeit begegnen uns vermehrt Texte aus dem Buch Jesaja. Mit kraftvollen Worten und Bildern verkündet er seine Botschaft. Lassen wir uns von diesem alttestamentlichen Propheten (auf dem Weg zur Krippe) inspirieren.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

Tamar - eine Frau holt sich ihr Recht

NEU!!!

Bibliodrama

Übergangen, ausgetrickst, als Frau nicht ernst genommen findet die weise Tamar aus dem Buch Genesis einen Weg, um zu ihrem Recht zu kommen. Mit Bibliodrama-Elementen nähern wir uns dieser starken Frau und lernen von ihr, wie wir für uns und andere das erreichen können, was uns zusteht.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Traude Reinwein

„...und Sara lachte“ Humor in der Bibel

Sara wird schwanger mit über Neunzig! Die erste Reaktion, sie und Abraham lachen darüber – zunächst ungläubig – wie soll das gehen? Doch dann lächelt Gott ihnen zu – so der Name ihres Sohnes „Isaak“. In dieser und anderen Geschichten der Bibel findet sich jene notwendige

Prise Humor, die zum Leben und auch zum Glauben gehört. Humor ist nicht einfach nur Spaß, sondern eine durchaus ernsthafte, ernst zu nehmende Haltung: sie eröffnet mehr Toleranz, die Möglichkeit des Dialogs und innere Freiheit gegenüber sich selbst und anderen. Und genau dieser Prise Humor und dieser Haltung wollen wir nachspüren, zwischen den Texten...

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Brigitte Lettinger

Vater, Sohn und Hl. Geist

Drei Abende zur Dreifaltigkeit

Die Trinitätslehre (Lehre von den drei göttlichen Personen) ist Grundlage unseres Glaubens. An drei Abenden wollen wir uns mit jeweils einer göttlichen Person beschäftigen: Gott, der Allmächtige. Jesus, göttlicher Sohn. Hl. Geist – die Kraft Gottes. Biblische Texte, Infos, Einzelarbeit, Austausch, kreative Methoden und spirituelle Impulse werden Elemente dieser Abende sein.

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Hermi Scharinger

Was hilft mir in schweren Zeiten?

NEU!!

„Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit, eine Zeit zum Lachen und eine Zeit für die Klage.“ (Koh3,1.4)

Immer wieder mutet uns das Leben schwierige, belastende Situationen zu wie z. B. der Verlust eines lieben Menschen, eine schwere Krankheit, die Pflege eines Angehörigen, Konflikte in der Familie oder Probleme am Arbeitsplatz.

Woraus können wir in solchen Situationen Kraft und Zuversicht schöpfen?

Was nährt meine Seele in Krisenzeiten? Wo kann ich mich anhalten, wenn vertraute Strukturen wegbrechen?

Bei diesem Bildungstag wollen wir uns Zeit nehmen, diesen Fragen nachzuspüren.

Arbeitsweise: Impulsreferat, Einzel- und Gruppenarbeiten, einfache Atem- und Wahrnehmungsübungen, Resilienzmodelle kennenlernen, spirituell-liturgische Elemente

 

Referentin dieses Bildungsangebotes: Maria-Luise Schmitz-Kronaus

Mitgliederzeitung

PRESSEMELDUNGEN

 

Katholische Frauenbewegung: Partizipation vorantreiben
Förderung von Beteiligung und Demokratie Themenschwerpunkt bei Sommerstudientagung der kfbö [Klosterneuburg, 12.07.2019]

Termine
Fri., 23. August 2019 09:00
kfb Frauenreise nach DRESDEN & GÖRLITZ
Mon., 02. September 2019 16:00
Wildkräuterspaziergang am Wienerberg
Wed., 18. September 2019 18:00
Wir über 50+ Offene Jahresgruppe für Frauen

KA-NEWSLETTER

10 x im Jahr gesellschaftspolitische Kommentare und Aktionen

hier abonnieren!

Kath. Frauenbewegung Wien
Stephansplatz 6/2/5/540
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil