Freitag 15. Dezember 2017

Papst Franziskus

Twitter

Papst dankt Followern: "Gratias omnibus vobis agimus"

Franziskus zum fünfjährigen Bestehen seines Twitteraccounts.


Mazur

Papst warnt katholische Krankenhäuser vor Kosten-Nutzen-Denken

Botschaft zum katholischen Welttag der Kranken.


screenshot ctv

Franziskus: Atomwaffenfreie Welt gehört zu Menschenrechten

Papst zum "Tag der Menschenrechte": "Sich für den Schutz der Würde aller Menschen einzusetzen, heißt auch entschlossen für eine Welt ohne Atomwaffen zu arbeiten"


screenshot ctv

Papst Franziskus besucht in Rom drei Marienbilder

Besuch am Platz vor der Spanischen Treppe gehört traditionell zum Papst-Programm am Hochfest Mariä Empfängnis.


screenshot/ctv youtube

Papst: Maria blieb jung, weil sie ohne Sünde war

Franziskus zu Fest Mariä Empfängnis: "Nicht die Zahl der Jahre macht einen Menschen alt, sondern die Sünde, weil sie das Herz verknöchert".


Mazur/catholicnews.org.uk

Papst Franziskus bemängelt Vaterunser-Übersetzung

Es sei nicht Gott, der den Menschen in Versuchung stürze, um zu sehen, wie er falle, meint der Papst zum Vers "führe uns nicht in Versuchung".


kathbild.at/Rupprecht

Papst besorgt über Lage in Jerusalem: "Spannungen vermeiden"

Weißes Haus will Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen.


Radio Vatikan

Nächste Reise führt Franziskus auf Heimatkontinent

Franziskus reist Mitte Jänner 2018 nach Chile und Peru und trifft dort unter anderem Vertreter indigener Völker.


vatican youtube

Papst fordert mehr Respekt für alte Menschen

"Eine Gesellschaft, die sich nicht um ihre Großeltern kümmert, hat keine Zukunft".


Radio Vatikan

Papst zu Berufungen: Zeit der Lebensentscheidungen ist jetzt

"Die christliche Sendung gilt der Gegenwart!", betont Franziskus.


Twitter

Franziskus zurück in Rom: Neue Asien-Reisepläne, Kritik an Atomwaffe

Franziskus verteidigt in "fliegender Pressekonferenz" vorsichtigen Umgang mit Rohingya-Konflikt.


screenshot/ctv youtube

Papst dankbar für Begegnungen in Myanmar und Bangladesch

Franziskus bei Angelus-Gebet auf dem Petersplatz nach der Rückkehr aus Asien.


Radio Vatikan

Papst weiht in Bangladesch 16 Priester und trifft Rohingya-Familien

Freiluft-Gottesdienst mit 100.000 Teilnehmern in Dhaka.


screenshot ctv

Papst ruft in Dhaka erneut zu Hilfe für Rohingya auf

Franziskus lobt Bangladesch für "Großzügigkeit und Solidarität".


screenshot google

Papst spricht Myanmars Jugend Mut zu

Franziskus stärkt bei einer Messe in der Kathedrale von Rangun der katholischen Minderheit und den Jugendlichen in dem südostasiatischen Land den Rücken.


wikipedia

Papstsprecher erklärt, warum Franziskus nicht "Rohingya" sagte

Greg Burke bei Pressekonferenz in Rangun: Vermeidung der Benennung erfolgte auf Anraten der Ortskirche.


screenshot ctv

Papst ruft Buddhisten zum gemeinsamen Einsatz für Frieden auf

Franziskus zitiert bei Begegnung mit Mönchen aus dem Obersten Buddhisten-Rat Myanmars den Heiligen Franz von Assisi sowie den Religionsstifter Buddha.


Radio Vatikan

Papst predigt in Myanmar gegen Rache und Hass

Franziskus feiert großen Gottesdienst mit bis zu 150.000 Menschen in Rangun und ruft zu Vergebung auf.


screenshot ctv

Papst mahnt in Myanmar zur "Achtung jeder ethnischen Gruppe"

"Interne Konflikte und Feindseligkeiten" im Land hätten Leid und "viel zu lange andauernde tiefe Spaltungen" hervorgerufen.


  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2
  • 3
  • ...
  • 24
  • 25
  • 26

 

"Mit Christus können wir uns selbst und die Welt verwandeln", so Papst Franziskus.


Papst Franziskus - Kurzlebenslauf:

 

Geboren am 17. Dezember 1936

1958 Eintritt in den Jesuitenorden

1969 Weihe zum Priester

1998 Ernennung zum Erzbischof von Buenos Aires

2001 Ernennung zum Kardinal

 

13. März 2013 wurde Jorge Mario Bergoglio als erster Jesuit und Lateinamerikaner zum Papst gewählt.

 

Papst Franziskus - Sein Werdegang:

Jorge Mario Bergoglio entschloss sich mit 21 Jahren, Priester zu werden. Er trat ins Seminar Villa Devoto ein und danach ins Noviziat der Jesuiten. Nach zweijährigem Noviziat setzte er seine Studien im Juniorat der Jesuiten in Santiago de Chile fort. Er absolvierte hier ein Studium der Klassischen Disziplinen - Geschichte, Literatur, Latein und Griechisch.

Bergoglio hatte kurz als technischer Chemiker gearbeitet, bevor er ins Seminar eintrat. Von 1973 bis 1979 war er Provinzial der Jesuiten in Argentinien.

Von 1980 bis 1986 war er Rektor des "Colegio Maximo" und der Philosophisch-Theologischen Hochschule San Miguel.

Nach einem kurzem Forschungssemester in Deutschland (Frankfurt und Rothenburg) und mehreren Monaten in Buenos Aires war er bis zur Ernennung zum Weihbischof (1992) Spiritual der jesuitischen Kommunität von Cordoba.

Zum Erzbischof ernannt wurde Bergoglio 1998.

Papst Johannes Paul II. berief ihn am 21. Februar 2001 ins Kardinalskollegium.

Nach dem Tod des polnischen Papstes am 2. April 2005 galt Bergoglio als Papabile.

Er war dann von 2005 bis 2011 Vorsitzender der Argentinischen Bischofskonferenz und maßgeblicher Redakteur des Schlussdokuments der Lateinamerikanischen Bischofsversammlung in Aparecida (2007).


 

Erwartungen an Papst Franziskus - gleich zu Beginn seines Pontifikats.


 

Und die theoretische Frage, wer denn so zum Papst gewählt werden könnte...


Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Evangelium von heute Mt 11,16-19 In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge: Mit wem soll ich...
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51 552 0

webredaktion@edw.or.at

Impressum
https://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil