Friday 30. September 2016

Kirchenbeitrag: "Finden gemeinsam eine Lösung"

Weitgehend stabil geblieben ist die Zahl der Katholikinnen und Katholiken im Vorjahr in Österreich. Das zeigen die Statistiken der österreichischen Diözesen für 2015. Demnach gibt es derzeit in Österreich 5,21 Millionen Katholiken. Für die Sicherung der kirchlichen Basisstruktur und die Seelsorge ist nach wie vor eines essentiell: der Kirchenbeitrag.


„Wieso sollte ich der Kirche etwas zahlen? Und was ist, wenn ich finanziell dazu gar nicht in der Lage bin?“ Wer sich solche Fragen stellt, wenn er einen Brief der Kirchenbeitragsstelle im Postkasten findet, der sollte am besten eines tun: sich einfach dort melden. „Wenn sich jemand an uns wendet, dann finden wir in der Regel gemeinsam eine Lösung für das Problem“, sagt Wolfgang Paset, Leiter des Kirchenbeitragsdienstes der Erzdiözese Wien, „aber wir sind darauf angewiesen, dass die Leute sich bei uns melden und uns mit Informationen versorgen.“

 

"Können unsere Aufgaben nur dank des Kirchenbeitrags erfüllen"

Der Kirchenbeitrag bildet nach wie vor die wichtigste Einnahmequelle der katholischen Kirche in Österreich. Mehr als 435 Millionen Euro - rund 74 Prozent der Gesamteinnahmen - hatten die Diözesen im Jahr 2014 dem Kirchenbeitrag zu verdanken.

 

Wolfgang Paset: „Der Kirchenbeitrag ist die zentrale Säule der Kirchenfinanzierung. Als Diözese können wir unsere Aufgaben im sozialen, kulturellen und religiösen Bereich nur dank unserer Beitragszahlerinnen und –zahler erfüllen.“ Was die Höhe des Kirchenbeitrags betrifft, so sei man bemüht, die Lebenssituation jedes Einzelnen zu berücksichtigen, so Wolfgang Paset: „Darum ist es wichtig, dass uns die Leute informieren – darüber ob sie ein Einkommen haben und was ihre finanziellen Belastungen sind. Daraus berechnen wir einen maßgeschneiderten Kirchenbeitrag, der der Situation dann hoffentlich entspricht und auch leistbar ist.“

 

Frühzahlerbonus für Schnelle

Je nach persönlicher finanzieller Lage ist man auch vom Kirchenbeitrag befreit, etwa dann, wenn man kein eigenes Einkommen hat. Für alle schnellen Beitragszahlerinnen und –zahler gibt es auch heuer wieder ein Frühzahler-Angebot: wer bis spätestens Ende März seinen Kirchenbeitrag für das ganze Jahr begleicht, der bekommt einen Bonus von drei Prozent.

erstellt von: MAG
12.01.2016

Bei Fragen zum Kirchenbeitrag gibt der Kirchenbeitragsdienst der Erzdiözese Wien Auskunft.

Weitere Informationen:

Kirchenstatistik für ganz Österreich


 

Kirchenbeitrag:

 

http://www.erzdioezese-wien.at/kirchenbeitrag

 

Servicetelefon: 05 0155-2000

Montag bis Donnerstag, 8.00-19.00 Uhr

Freitag, 8.00-16.00 Uhr

 

Kontakt

 

Servicestellen

 

Wissenswertes zum Kirchenbeitrag

comments powered by Disqus
Weitere Artikel zum Thema
Ich bin bereit für jemanden zu beten!
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Ich bitte um Gebet für mich
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51 552 0

anliegen@edw.or.at
http://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil