Wednesday 11. December 2019

Pastoralkonzept

 

Einfach in der Erstellung und wirksam in der Umsetzung. Mit erweiterten Bausteinen und konkreten Beispielen aus der Praxis.

Caritas

Wärmestuben

In der kalten Jahreszeit braucht es "Wärmestuben" für Menschen, die einsam, obdachlos sind oder Heizkosten sparen müssen. Damit eine "Wärmestube" auch gut betreut werden kann, arbeiten oft mehrere Pfarren im Entwicklungsraum zusammen.

Die Pfarre Franz von Sales besteht aus drei Teilgemeinden. Keine der drei Teilgemeinden hätte die Kapazitäten, wöchentlich eine Wärmestube einzurichten. Deshalb besuchte man gemeinsam die Einschulung und teilt sich die Organisation. Bei der Abhaltung der Wärmestube wechselt man sich ab. So gibt es jeden Sonntag im Winter im Pfarrgebiet eine Wärmestube.

 

Zusammen mit anderen Pfarren bzw. Teilgemeinden im Entwicklungsraum fällt es leicht, eine Wärmestube einzurichten und damit Wärme in die kalten Monate zu bringen. Viele Menschen können es sich nicht leisten, in den kalten Monaten ausreichend zu heizen. Manche leben in Obdachlosenunterkünften, die sie tagsüber verlassen müssen. Andere sind, gerade wenn es früh finster wird, einsam und sehnen sich nach einem Ort, wo sie unter Menschen sein können. Sie alle suchen einen Raum, wo sie sich von der Kälte erholen können, zu essen bekommen und der Einsamkeit entfliehen können. Gleichzeitig verfügen viele kirchliche Gemeinden über Räume, die tagsüber ungenützt sind.

 

Infoblatt "Wärmestuben"

 

Kontakt

Maria Sofaly

Pfarrcaritas der Erzdiözese Wien

0676-3631148, maria.sofaly@caritas-wien.at

 

Termine
Fri., 10. January 2020 15:00
Alpha-Trainingstag
Fri., 21. February 2020 17:00
Pastoralwerkstatt Pfarre mit Teilgemeinden
Diözesaner Entwicklungsprozess APG2.1
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil