Wednesday 4. August 2021
Namenstage Hl. Johannes Maria Vianney, Hl. Rainer von Spalato

Aktuelle Wochen-Information

 

Herzlich willkommen in unserer Pfarrgemeinde!

Christus hat uns gern und er liebt uns immer! Er liebt uns auch dann, wenn wir ihn enttäuschen, wenn wir dem nicht entsprechen, was er von uns erwartet. Er verschließt nie die Arme seiner Barmherzigkeit.
(Hl. Johannes Paul II.)

Lesefutter für die Seele

Auf der Suche nach Ruhe und Erholung? Wenn Sie im Urlaub nicht nur mit der Seele baumeln, sondern sie auftanken möchten, nehmen Sie doch ein gutes Buch mit, bei dem Ihnen „das Herz aufgeht”.

Lesetipps für den Urlaub

 

Eine ruhige Ecke, viel Zeit und ein gutes Buch – das sind die idealen Zutaten, um im Urlaub zur Ruhe zu kommen. In dieser Ruhe liegt nicht nur jede Menge Kraft, sondern auch die Chance, sich von Gott berühren zu lassen. Nehmen Sie einfach eines der hier vorgestellten Bücher mit ins Reisegepäck und ermöglichen Sie es Gott, Ihnen „zwischen den Zeilen“ zu begegnen!

 

 

Gott wieder findenZacharias Heyes: Gott wieder finden

Zacharias Heyes, 159 Seiten, Vier-Türme-Verlag

 

Zacharias Heyes ist Mönch in der Benediktinerabtei Münsterschwarzach, Notfallseelsorger und Geistlicher Begleiter. In seinem Buch beschreibt er, wie der Mensch Gott wieder finden kann bzw. warum es eigentlich gar nicht nötig ist ihn zu suchen. Denn Gott hat den Menschen bereits gefunden. Das zeigt er anhand der Bibel und anhand von persönlichen Lebenserfahrungen. Und er befreit uns gleichzeitig von den traditionellen Gedanken Gott gegenüber eine „Bringschuld“ zu haben.

 

Interessiert? Hier erfahren Sie mehr.

 


 

Das Geheimnis des GaliläersDas Geheimnis des Galiläers

Gerhard Lohfink, 278 Seiten, Verlag Herder

 

Nicht umsonst gelten diejenigen Gespräche als die besten, die mitten in der Nacht geführt werden; wenn man sich eigentlich schon drei Mal verabschiedet hat. Gespräche dieser Art sind besonders intensiv und ehrlich, man unterhält sich im wahrsten Sinne des Wortes über Gott und die Welt. So auch im diesem Buch, in dem zwei Menschen der Frage nachspüren, was Jesus aus Nazaret wollte und wer er wirklich war. Eine spannende Lektüre für alle, die Jesus Christus besser verstehen wollen.

 

Leseprobe ansehen 

 


 

Auf den Straßen der WeltAuf den Straßen der Welt verbirgt sich Gott

verbirgt sich Gott

Madeleine Delbrêl, 120 Seiten, Neue Stadt Verlag

 

Sie war Atheistin, fand zum Glauben und lebte als Christin und Sozialarbeiterin inmitten der säkularisierten Welt von Paris. Derzeit läuft ihr Seligsprechungsprozess in Rom. Als Autorin verstand sie es, die wesentlichen Botschaften des Glaubens verständlich auf den Punkt zu bringen. Nicht umsonst wird sie daher auch als "Mystikerin der Straße" bezeichnet. 100 eindrucksvolle Beispiele ihrer Glaubenserfahrungen, Einsichten und Hoffnungen sind in diesem Buch zusammengefasst. 

 

Nähere Informationen zu diesem Buch

 


 

Gott hat mir nie das Du angebotenGott hat mir nie das Du angeboten

Sophia Fritz, 176 Seiten, Herder Verlag

 

"Gott und ich brauchen eine Paartherapie" — mit diesen Worten bringt Sophia Fritz ihren Glauben auf den Punkt. Sie hat den traditionellen kirchlichen Glauben ihrer Kindheit verloren. Nun, als junge Frau in den Zwanzigern, sucht sie einen neuen. Die Autorin liest die Bibel und macht sich Gedanken über Gott, teilweise ziemlich verrückte, aber ehrliche. Es ist ein Buch über die tiefe Sehnsucht nach Gott, die in jedem von uns schlummert – ob jung oder alt. 

 

Werfen Sie einen Blick ins Buch

 

 

 


 

Glaube und sein Bruder ZweifelTomáš Halík: Glaube und sein Bruder Zweifel

Tomáš Halík, 288 Seiten, Herder Verlag

 

Tomáš Halík wurde 1978 unter der kommunistischen Diktatur der Tschechoslowakei heimlich zum Priester geweiht und war naher Mitarbeiter von Kardinal Tomášek und Václav Havel. Heute ist er Professor für Soziologie und Pfarrer der Akademischen Gemeinde in Prag. Der Inhalt dieses Buches kurz zusammengefasst: Gott liebt jene, die mit ihm ringen. Es ist großartige Theologie für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

 

Interessiert? Einfach hier klicken.

 

 

 


Vielen Dank an die Salesianische Zeitschrift „Licht“, der wir diese Buch-Tipps entnommen haben!

 

Gottesdienste
Chronik
Pfarrheim unter Wasser
Chronik
Copy-and-plant
Chronik
Endlich wieder eine Familienmesse!
Chronik
Letzte Blicke auf unsere Orgel
Chronik
"Entschuldige, lieber Gott...!"

Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!

IBAN: AT04 3200 0000 0350 2002

Pfarre Unterheiligenstadt
Heiligenstädter Straße 101
1190 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile