Freitag 16. November 2018
Artikel aus dem Archiv

Neue Leitung für armenisch-apostolische Kirche in Österreich

(15.06.2011) Erzarchimandrit Haigazoun Najarian folgt auf Erzbischof Mesrob Krikorian.

Das Oberhaupt der armenisch-apostolischen Kirche, Katholikos Karekin II., hat den Übertritt von Erzbischof Mesrob Krikorian in den kirchlichen Ruhestand gewährt und zugleich Erzarchimandrit Haigazoun Najarian zum Patriarchaldelegaten für Mitteleuropa und Skandinavien bestellt. Das teilte die armenisch-apostolische Kirche in einem Schreiben mit. Najarians Zuständigkeitsbereich erstreckt sich neben Österreich auch auf Ungarn, die Slowakei, Tschechien, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark.

 

Erzarchimandrit Haigazoun Najarian

Haigazoun Najarian wurde 1952 in Allepo in Syrien geboren und 1973 zum Priester geweiht. Seine akademische Ausbildung absolvierte er am King's College in London, an der St. Andrews University in Schottland und an der Columbia University in New York. Von 1995 bis 2000 war er Dekan des Theologischen Seminars von Etschmiadzin, dem Sitz des Katholikosats in Armenien. Im Anschluss wirkte Najarian in England und den USA. Er ist Staatsbürger der Vereinigten Staaten von Amerika.

 

Die armenische Kirche unter Erzbischof Krikorian

Bisher wurde die armenisch-apostolische Gemeinde in Wien (AAKG) von Erzbischof Mesrob Krikorian geleitet. Unter seiner Leitung konnte die St. Hripsime-Kirche und das anliegende Gemeindezentrum errichtet und 1968 eingeweiht werden. Erzbischof Krikorian führte die armenisch-apostolische Kirche in Österreich unter anderem zur aktiven Mitgliedschaft im Ökumenischen Rat der Kirchen von Österreich (ÖRKÖ).

 

Mesrob Krikorian wurde 1932 in Aleppo geboren. 1947 trat er in das Priesterseminar des Katholikosats von Kilikien im libanesischen Beirut ein. 1953 empfing er die Priesterweihe. Es folgten bis 1956 weitere Studien in Beirut sowie von 1959 bis 1961 an der Universität von Durham in England das Studium der Geschichte und der Sprachen des Nahen Ostens. Anschließend kam Krikorian nach Wien, um die armenisch-apostolische Pfarre zu übernehmen. 1986 wurde Krikorian zum Bischof ernannt, die Bischofsweihe erteilte ihm der damalige Katholikos Vasgen I.; 1992 wurde er zum Erzbischof bestellt.

 

Circa 3.000 Armenier in Wien

Derzeit leben in Wien circa 3.000 Armenier und eine kleine Anzahl armenischer Studenten aus verschiedenen Ländern des Nahen Ostens. Im übrigen Österreich leben bis zu 2.000 armenisch-apostolische Christen, hauptsächlich Migranten aus Armenien und dem Iran. Seit 1972 ist die Armenisch-Apostolische Kirche in Österreich staatlich anerkannt.

 

Die armenisch-apostolische Kirche, die sich mit dem Konzil von Chalcedon 451 von der Universalkirche trennte, zählt heute rund sechs Millionen Gläubige in Armenien, in weiteren Ländern des Nahen Ostens, in Europa und Amerika.

Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51552 - 0

webredaktion@edw.or.at

Impressum
Datenschutzerklärung
https://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil