Sonntag 30. April 2017

Bioethik & Lebensschutz

Wenn es darum geht die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu schützen, dort ist die Kirche in vorderster Front aktiv.

 

Besonders für all jene, die ihre Stimme noch nicht oder nicht mehr erheben können. Die Menschen ganz am Anfang ihres Lebens und die am Lebensabend.


Conny de Beauclair

Prominente Gospel-Sänger sammeln Spenden für "aktion leben"

Benefizkonzert der "Longfield Gospel Singers" am 13. Mai in der Wiener Michaelerkirche.

 


CS Hospiz

Caritas Socialis vergrößert Hospiz Rennweg

Für die Umbauarbeiten, die bis Ende des Jahres dauern, übersiedelt gesamte Einrichtung in einen Pavillon des Otto-Wagner-Spitals.


kathbild.at/Rupprecht

Weltfrauentag: "Aktion Leben" für mehr Augenmerk auf Schwangere

Generalsekretärin Kronthaler: "Einseitige medizinische Sicht" überwinden, denn "persönliche Unsicherheiten, Veränderungskrisen lassen sich nicht durch eine vorgeburtliche Untersuchung beseitigen".


Gebetstag und Austausch gegen Menschenhandel

Gebetstag und Austausch gegen Menschenhandel

Vesper in der Wiener Andreaskapelle und Austausch im Hildegard Burjan-Saal.


gegenmenschenhandel.at

Plattform fordert leichtere Anerkennung für Menschenhandel-Opfer

Neues NGO-Bündnis mit starker Kirchenbeteiligung.


Marsch fürs Leben

"Marsch fürs Leben" will Abtreibung unnötig machen

Weihbischof Turnovszky: "Menschen Mut machen, zu leben und zu lieben".

 


Aktion Leben

Stadt Wien verwehrt "Aktion Leben" weiter Unterstützung

Ablehnung von Anträgen für Hilfen in Schwangerschaftskonflikten bei der Budgetdebatte.


bilderbox.com

Hospizeinrichtungen erfreut über mehr Mittel

Caritas und Diakonie loben "zukunftsweisende Entscheidung".


  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2
  • 3
  • ...
  • 9
  • 10
  • 11

 

Die Würde des Menschen im Fokus vom ersten Moment des Lebens an, bis zu dem Tag, an dem der Mensch an der Hand eines Menschen und nicht durch die Hand eines Menschen sterben soll.


Papst Franziskus:

 

 

"Es gibt nichts, was Würde verleiht, wenn man einem Mitmenschen Euthanasie zukommen lässt. Dasselbe gilt bei der Hilfe für Abtreibung: Das sind beides falsche Wege, die nichts mit Mitleid zu haben. Auch wer Kinderkriegen im Labor als wissenschaftliche Errungenschaft sieht, ist auf dem falschen Weg, weil er davon ausgeht, dass Kinderhaben ein Recht sei - anstatt Kinder als ein Geschenk anzunehmen.“



„Wir erleben eine Zeit, in der sehr viel Leid verursacht wird; wir konzentrieren uns darauf, Kinder zu besitzen statt sie aufzunehmen. Wir spielen regelrecht mit dem Leben. Aber eigentlich sollten wir vorsichtig sein, weil es eine Sünde gegen den Schöpfergott ist, der alles erschaffen hat.“



„Viele Male in meinem Leben habe ich die Kritik an der Kirche gehört, sie setze sich gegen Abtreibung ein. Meine Antwort dazu lautete stets: Nein, das ist kein religiöses oder philosophisches Problem, sondern eine wissenschaftliche Tatsache. Dort, wo es ein menschliches Leben gibt, ist es falsch, es zu töten, um ein menschliches Problem zu lösen. Das hat nichts mit Fortschritt zu tun: Töten bedeutet heute noch dasselbe wie in der Antike.“



„Wir wissen, dass viele ältere Menschen wegen der Kultur des Wegwerfens auch im Verborgenen getötet werden. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass auch die Euthanasie eine Sünde gegen Gott ist. ... Das Leben muss in jeder Situation geliebt werden, insbesondere dann, wenn es gefährdet ist und besonderer Pflege bedarf!“

 

 Papst Franziskus am 15.11.2014 zu italienischen Ärzen.


Ich bin bereit für jemanden zu beten!
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Ich bitte um Gebet für mich
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51 552 0

anliegen@edw.or.at

Impressum
http://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil